23:06 20 November 2019
SNA Radio
    Emmanuel Macron

    Macron bricht Trend: Vertrauen in ihn wächst wieder

    © REUTERS / Julien de Rosa
    Politik
    Zum Kurzlink
    1129
    Abonnieren

    Nach zwei Monaten des Rankingfalls von Frankreichs Präsidenten Emmanuel Macron ist sein Ranking um fünf Punkte gestiegen und hat 45 Prozent erreicht. Dies berichtet das Wochenmagazin „Journal du Dimanche“ unter Verweis auf Umfragedaten des Ifop-Zentrums am Sonntag.

    Dem Blatt zufolge sei auch die Popularität des französischen Premierministers Edouard Philippe um einen Punkt gewachsen und habe somit 48 Prozent erreicht.

    Laut dem Ifop-Vertreter Frederic Dabi hätten die Ex-Präsidenten Frankreichs, François Hollande und Nicolas Sarkozy im September 2007 und 2012 ihr Ranking verloren. „Macron hat den Trend gebrochen“, sagte der Analytiker.

    Ende August war berichtet worden, dass das Ranking der Billigung von Macron um 14 Prozent gefallen sei. Dies bedeutete, dass 57 Prozent der Franzosen mit der Arbeit ihres Staatschefs unzufrieden waren. Laut den Sozialumfragen hatten den Präsidenten im letzten Sommermonat 40 Prozent der Befragten unterstützt, wobei er im Juli noch von 54 Prozent der Teilnehmer gutgeheißen worden sei. Dem Magazin „Journal du Dimanche“ zufolge sei das Ranking von Macron viel schneller als bei François Hollande und Nicolas Sarkozy gefallen. Im Juli und August habe Macron 24 Punkte seiner Akzeptanz verloren.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Merkel und Macron äußern sich zu neuem Atomtest Nordkoreas
    „Trotz Differenzen“: Macron will Dialog mit Moskau zur Ukraine fortsetzen
    Macron gesteht: Umgang mit Erdogan erschwert Arbeit für Frankreichs Präsidenten
    Macron kündigt neue Kontaktgruppe für Syrien an
    Tags:
    Ranking, Akzeptanz, Billigung, Vertrauen, Trend, IFOP, Journal Du Dimanche, Frederic Dabi, Nicolas Sarkozy, François Hollande, Emmanuel Macron, Frankreich