Widgets Magazine
15:09 21 September 2019
SNA Radio
    MdB Sevim Dagdelen

    MdB Sevim Dagdelen (Die Linke): Die SPD ist keine Volkspartei mehr

    CC BY 2.0 / Fraktion DIE LINKE. im Bundestag / Türkeikonferenz Sevim Dagdelen
    Politik
    Zum Kurzlink
    2363
    Abonnieren

    Der Wahlerfolg der AfD ist auf die verfehlte Politik der Großen Koalition zurückzuführen, sagt MdB Sevim Dagdelen. Die SPD hat Politik gegen die Interessen der Bevölkerung gemacht und die Quittung dafür bekommen, sagt sie gegenüber Sputnik. Die Linke will die soziale Frage in der Opposition weiterhin auf die Tagesordnung bringen.

    Die Bundestagsabgeordnete der Linkspartei Dagdelen sagte: „Wenn man die äußeren Umstände bedenkt, dass zwei neue Parteien in den Bundestag eingezogen sind, ist es auf jeden Fall ein sehr erfreuliches Ergebnis. Es ist das zweitbeste Ergebnis der Linken bei einer Bundestagswahl, wir haben auch im Vergleich zu 2013 noch einmal zugelegt. Deshalb ist es natürlich ein großer Erfolg für uns.“

    Der Wahlerfolg der AfD habe mit der Politik der Großen Koalition in den letzten Jahren zu tun. Sie habe die Quittung dafür bekommen, so Dagdelen gegenüber Sputnik.

    „Insofern hoffe ich, dass zumindest die eine Partei, die den Namen Sozialdemokratische Partei Deutschlands trägt, jetzt die Lektion, diesen Warnschuss  tatsächlich auch annimmt und einen Politikwechsel einleitet. Die letzten Jahre machte sie eine Politik gegen die Interessen einer Mehrheit der Bevölkerung, sowohl in den sozialen Fragen als auch beispielsweise in der Sicherheitspolitik.“

    Das sei die Quittung dafür und es habe nicht einmal mit der Linken-Politik zu tun, sondern mit der herrschenden Politik, mit der Regierungspolitik, die an den Interessen der Bevölkerung vorbei gemacht worden sei oder auch gegen ihre Interessen.

    „Stichwort Rentenpolitik, Stichwort Gesundheitspolitik, Stichwort Lohnpolitik. Diese soziale Frage hat sich immer mehr zugespitzt und die Ängste und Sorgen, die berechtigt sind, wurden nicht gehört. Ganz im Gegenteil: Gegen sie wurde Politik gemacht. Leider haben sich die Unzufriedenheit und die Wut nach rechts verlagert und so aufgeladen. Im Interesse der Demokratie müssen wir jetzt da rangehen.“

    Den Anspruch, sich Volkspartei nennen zu dürfen, habe die SPD verspielt, so die Linken-Politikerin.

    „Angesichts der Wahlergebnisse glaube ich, dass gerade die Sozialdemokratie sich mitnichten noch Volkspartei nennen kann. Ich würde mir wünschen, dass die Sozialdemokratie wieder zu sozialdemokratischer Politik zurückkommt und dann auch entsprechende Ergebnisse hat, damit es einen Politikwechsel in Deutschland geben kann.“

    Ihre Partei werde aus der Opposition heraus auch in der kommenden Legislaturperiode die sozialen Fragen verfolgen.

    Ilona Pfeffer

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Erstaunliche Umfrage-Ergebnisse: AfD legt zu – Verluste für Union und SPD
    Wenn die SPD ein Kampfjet wäre: Tornado-Experte erklärt Sturzflug von Schulz
    Duell um Treptow-Köpenick: Gysi-Show mit SPD-Statist
    Tags:
    Interview, Wahlen, SPD, Partei Alternative für Deutschland (AfD), Die LINKE-Partei, Sevim Dağdelen, Deutschland