15:01 04 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    25913
    Abonnieren

    Im Vorfeld des Unabhängigkeitsreferendums in der Autonomen Region Kurdistan haben iranische Streitkräfte kurdische Gebiete im Irak unter Beschuss genommen. Dies meldet der Fernsehsender Sky News Arabia.

    Demnach beschoss der Iran am Samstagmorgen von seinem Territorium aus die von Kurden kontrollierten Gebiete im Irak mit Granatwerfern. Einige Artillerie-Geschosse seien in der Nähe des Grenzübergans Hadsch Omran eingeschlagen. Angaben zu Opfern liegen nicht vor.

    Daraufhin habe Bagdad den Flugverkehr mit der Autonomen Region eingestellt. Wie die Agentur FARS später erklärte, geschah dies auf Bitte der irakischen Regierung.

    Zudem hat am Sonntag laut „Sepahnews“ ein großangelegtes Militärmanöver der Iranischen Revolutionsgarde an der Grenze zur Autonomen Region Kurdistan begonnen.

    Das Unabhängigkeitsreferendum soll am kommenden Montag stattfinden. Bagdad spricht sich entschieden dagegen aus. Die USA hatten  zuvor zu Verhandlungen aufgerufen, die Kurden lehnte dies jedoch ab.  Auch das Nachbarland Iran versucht, den Volksentscheid aktiv zu verhindern. 

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    USA fangen Berliner Bestellung für Schutzmasken ab – Bericht
    „Unsere Zahlen sind Unsinn“ – Deutscher Chef des Weltärztebundes über Corona-Krise
    Russische Resolution über Abschaffung von Sanktionen im UN-Sicherheitsrat blockiert
    Tags:
    Beschuss, Iran, Irak, Kurdistan