20:59 14 November 2019
SNA Radio
    Die Partei Die Linke gibt Pressekonferenz zu den Ergebnissen der Bundestagswahl

    Linke verurteilen Deutschlands Russland-Politik – Spitzenkandidat Bartsch

    © REUTERS / Stefanie Loos
    Politik
    Zum Kurzlink
    28874
    Abonnieren

    Die Partei „Die Linke“ verurteilt laut dem Spitzenkandidat Dietmar Bartsch Berlins Politik gegenüber Moskau.

    Da habe die Partei unverändert eine klare Haltung, sagte Bartsch am Montag bei einer Presskonferenz zu den Ergebnissen der Bundestagswahl. Man kritisiere sehr deutlich die Russland-Politik Deutschlands, weil sie absolut falsch sei.

    „Wer wirklich meint, mit Sanktionen ein Land in die Knie zwingen zu können oder ähnliches, der liegt falsch“, betonte der Politiker. „Und ich bin vergleichsweise sicher, dass es hier Veränderungen geben wird.“

    Die Parteivorsitzende Katja Kipping hat ebenfalls bestätigt, dass die Aufhebung der Russland-Sanktionen eine eindeutige Position der Partei bleibe.

    Dem vorläufigen Endergebnis zufolge erreicht die Union 33,0 Prozent. Die SPD kommt landesweit auf 20,5 Prozent. Drittstärkste Kraft wird die AfD mit 12,6 Prozent — sie zieht erstmals ins Parlament ein. Dahinter kommen FDP mit 10,7 Prozent, Linke mit 9,2 Prozent und Grüne mit 8,9 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Bundestagswahl: Sieg für AfD und Merkel – gut oder schlecht für Russland?
    Was Russland nach der Bundestagswahl zu erwarten hat – Blick in die Wahlprogramme
    Kampf gegen Vorurteile: Wen wählen die Russlanddeutschen?
    Deutschland findet Platz für Russland
    Tags:
    Russlandpolitik, Veränderung, Position, Sanktionen, Die LINKE-Partei, Dietmar Bartsch, Katja Kipping, Deutschland