Widgets Magazine
21:59 12 November 2019
SNA Radio
    Ralf Stegner (Archivbild)

    SPD-Vizechef Stegner EXKLUSIV: "Entschiedener Widerstand gegen AfD"

    © AP Photo / dapd/ Philipp Guelland
    Politik
    Zum Kurzlink
    32679
    Abonnieren

    Die SPD will künftig die Opposition im Bundestag anführen. Als Grund nannte Parteichef Martin Schulz auch die AfD, der er diese Rolle nicht überlassen wolle. Der stellvertretende SPD-Vorsitzende Ralf Stegner stärkt Schulz dabei den Rücken: "Mit Rechtsextremisten gibt es keine Zusammenarbeit", so Stegner am Wahlabend im Sputnik-Exklusivinterview.

    Herr Stegner, die SPD möchte sich in der Opposition erneuern, eventuell mit einer Fraktionsvorsitzenden Andrea Nahles. Wie kann diese Erneuerung aussehen?

    Ich glaube schon, dass wir die richtigen Themen haben. Die sind nicht deutlich genug geworden. Wenn die Wähler glauben, die großen Parteien unterscheiden sich nicht genug, dann wählen sie Protest. Das haben sie in einem erschreckenden Maße getan. Das erste Mal seit 1949 werden dann wieder Rechtsextremisten im deutschen Parlament sein. Da haben wir jetzt als Opposition den Job uns drum zu kümmern: Dass wir nicht nur der kommenden Jamaica-Koalition Paroli bieten, sondern auch dafür sorgen, dass die Rechten wieder aus dem Parlament verschwinden.

    Das machen wir am besten, indem wir uns um sozialen Zusammenhalt kümmern. Auch indem wir die ganz praktischen Alltagsfragen — Rente, Miete, Bildung, Wohnen, Kinderbetreuung, Pflege, Gesundheit — ansprechen und praktische Lösungen anbieten. Dann werden wir vielleicht auch wieder stärker wahrgenommen, als in der großen Koalition. Dort hatte Frau Merkel den Wettbewerb um Ideen im Wahlkampf komplett verweigert, was den rechten Parteien nur genutzt hat.

    Die AfD wurde in Ostdeutschland sogar zweitstärkste Kraft erreicht. Hat die SPD den Blick für die Menschen im Osten verloren?

    Nein, wir haben es im Osten natürlich schwer. Sie müssen wissen, neben den Grünen ist die SPD die einzige Partei, die da neu gegründet worden ist. Alle anderen sind aus Vorgängerparteien entstanden. Und deswegen ist das immer noch ein schwerer Punkt. Aber sich um die strukturellen Probleme im Osten zu kümmern ist ein Teil unserer Aufgabe. Martin Schulz hat die Erneuerung vor ein paar Monaten eingeleitet, er hat meine volle Unterstützung diesen Erneuerungsprozess fortzuführen.

    Wie wird die Zusammenarbeit zwischen SPD und AfD im kommenden Bundestag aussehen?

    Mit Rechtsextremisten gibt es keine Zusammenarbeit, sondern nur entschiedenen Widerstand. Und den werden sie erleben.

    Marcel Joppa

    Das komplette Interview zum Nachhören:

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Union liegt laut erster Hochrechnung in Führung, SPD auf Platz zwei, AfD dritte Kraft
    Wenn die SPD ein Kampfjet wäre: Tornado-Experte erklärt Sturzflug von Schulz
    „Absurd und gefährlich“ – Ex-SPD-Politiker kritisiert antirussische Konfrontation
    SPD-Politiker über Russlanddeutsche: „Musterbeispiel für gelungene Integration“
    Tags:
    Widerstand, Niederlage, Bundestagswahl, SPD, Ralf Stegner, Deutschland