00:05 19 Oktober 2017
SNA Radio
    Kurdisches Unabhängigkeitsreferendum

    Washington „zutiefst enttäuscht“ über kurdisches Unabhängigkeitsreferendum

    © Sputnik/ Hikmet Durgun
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 18561242

    Das US-State Department hat seine „tiefste Enttäuschung“ im Zusammenhang mit dem jüngsten Unabhängigkeitsreferendum in Irakisch-Kurdistan geäußert. Dies teilte die Behörde auf ihrer offiziellen Seite mit.

    „Die Vereinigten Staaten sind zutiefst enttäuscht darüber, dass die kurdische regionale Regierung die Entscheidung getroffen hat, heute ein einseitiges Unabhängigkeitsreferendum durchzuführen“, so die Mitteilung.

    Demnach werde das Referendum die Instabilität und Schwierigkeiten in der kurdischen Region erhöhen.

    Zuvor wurde berichtet, dass die Wahlbeteiligung am Referendum fast 80 Prozent betragen habe. 93 Prozent von ihnen hätten dabei die Idee der Unabhängigkeit der Region unterstützt.

    Zum Thema:

    Referendum in Kurdistan: 80 Prozent Beteiligung – erste Ergebnisse
    Referendum in Kurdistan: Was sich die USA erhoffen
    Referendum in Kurdistan: Erdogan will Grenze dichtmachen
    Kurdistan-Referendum: Größtes Volk ohne Staat stimmt über Unabhängigkeit ab
    Tags:
    Unabhängigkeitsreferendum, Referendum, US-State Department, USA, Kurdistan