SNA Radio
    Facebook-Logo

    Kreml erinnert Facebook an Gesetz

    © AP Photo / Invision for Facebook/Darren Abate
    Politik
    Zum Kurzlink
    1401

    Facebook ist eine kommerzielle Organisation, die gemäß der russischen Gesetzgebung Geld verdienen muss, wie der Kreml-Pressesprecher Dmitri Peskow gegenüber Journalisten am Dienstag erklärte.

    Zuvor hatte der Chef der russischen Behörde für Medienaufsicht Roskomnadsor, Alexander Scharow, erklärt, dass Facebook in Russland blockiert werde, ungeachtet seiner großen Menge von Nutzern, wenn es die Gesetzesanforderungen über die Speicherung von personenbezogenen Daten der Russen auf dem Territorium Russlands nicht erfüllen werde.

    „Es ist eine kommerzielle Gesellschaft, die ihr Geld verdient und dies in Übereinstimmung mit der russischen Gesetzgebung tun muss. Es gibt eine Gesetzgebung, die eingehalten werden muss“, sagte Peskow.

    Er hat auch erklärt, dass man es im Kreml für unkorrekt hält, den Nutzen oder den Schaden der Tätigkeit von Facebook in Russland einschätzen zu müssen.

    „Es wäre unkorrekt, jegliche Bewertungen der Arbeit eines zwar großen, aber doch einzelnen Unternehmens vorzunehmen“, so Peskow.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Trump äußert sich zu „russischer Werbung“ in Facebook
    Facebook ermöglichte gezielte Werbung für Antisemiten – Recherche
    Nutzer melden Störungen bei Facebook und Instagram
    Facebook gibt sich streng - gegen Staatsspionage
    Tags:
    Speicherung, Nutzer, Gesetzgebung, Kreml, Roskomnadsor, Facebook, Dmitri Peskow, Russland