01:36 01 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4059305
    Abonnieren

    Die Mehrheit der polnischen Bürger will, dass Polen auch weiterhin Reparationsforderungen an Deutschland stellt, sagte die polnische Politikerin und ehemalige Abgeordnete des Europäischen Parlaments, Johanna Senyszyn, gegenüber Sputnik Polska.

    Senyszyn warnt jedoch: Das einzige, was die Polen damit erreichen können, ist, dass Deutschland womöglich das Thema des Status seiner historischen Gebiete wieder aufgreifen könnte.

    Schon am nächsten Tag nach der Bundestagswahl erschien auf dem Internetportal Interia.pl ein Artikel mit der Überschrift „Jaroslaw Kaczyński: Deutschland wird Reparationen an Polen nicht ablehnen“. Der Vorsitzende der Regierungspartei Recht und Gerechtigkeit (PiS) wiederholte dies auch in einem Interview mit der Wochenzeitung „Sieci Prawdy“.

    „Es gibt keine Rechtsgrundlage, laut der Deutschland unsere Forderung ablehnen kann“, so Kaczyński.  „Hier muss man konsequent handeln und den ganzen Prozess in Etappen aufteilen.“

    „Kaczyński versucht, sich der polnischen Gesellschaft als gutmütiger Onkel zu präsentieren, der im Handumdrehen Milliarden Zloty aus Deutschland bringen wird“, sagte Senyszyn zu Sputnik.  Das alles sei jedoch schlicht „leeres Gerede“.

    Die Polen seien für den Einfluss der PiS anfällig und erinnerten sich nicht an ihre Geschichte, so Senyszyn. Ihre Landleute hätten vergessen, wie sie Schlesien, Pommern, Ermland und Masuren bekommen hätten. „Heute hat Polen die bestmöglichen Grenzen“, betonte sie.

    Dass die Regierung von Bundeskanzlerin Angela Merkel die polnischen Forderungen jemals erfüllen wird, schließt die Politikerin aus: „Dafür gibt es keine Chance. Deutschland wird auch künftig von Merkel regiert, deren Ministerkabinett seine Haltung zu diesem Thema schon zu verstehen gegeben hat und diese Forderungen als unbegründet ansieht. Das Thema ist vom Tisch.“

    Einen ernsten Konflikt zwischen Deutschland und Polen hält sie aber für unwahrscheinlich: „Ich glaube nicht, dass das zu einem heftigen Konflikt führen wird, wenn man Polens Forderungen nicht ernst nehmen wird. Deutschland wird sie einfach ignorieren.“

    Im August hatte Warschau erneut Reparationsforderungen an Deutschland erhoben. Es soll um insgesamt 840 Milliarden Euro gehen. 

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Migranten können wir erschießen”: Wirbel um TV-Doku über AfD – Sputnik hakt nach
    Nord Stream 2: Russischer Botschafter erklärt, was hinter US-Vorgehen steckt
    Fünf Jahre Befreiungsschlag in Syrien: Warum sich Russland durchgesetzt hat
    „Ich hatte keine Wahl“ – Filmproduzent Jaka Bizilj zu Nawalny und dessen Überführung nach Berlin
    Tags:
    Polen, Deutschland