14:36 28 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    141655
    Abonnieren

    Die Ergebnisse der Bundestagswahlen in Deutschland am Sonntag zeigen deutliche Verschiebungen in der deutschen Gesellschaft. Darauf macht ein Vertreter der in Deutschland lebenden Türken aufmerksam und warnt im Sputnik-Interview vor den Folgen für diese.

    Bekir Yılmaz, der Vorsitzende der türkischen Gemeinschaft in Berlin, befürchtet eine zunehmende Diskriminierung von Vertretern der türkischen Gemeinschaft in Deutschland.

    „Die Ergebnisse der Wahlen deuten darauf hin”, hob er gegenüber Sputnik hervor. Der Druck von Gesellschaft und Regierung werde sich vor allem auf die Türken verstärken, die traditionelle, nationalistische Ansichten vertreten und sich weigern würden, Verbindungen zur Türkei zu unterbinden.

    Yilmaz hofft zugleich, dass die türkische Gemeinschaft „Glück im Unglück“ haben werde. „Diese Situation kann die türkische Gemeinde in Deutschland dazu veranlassen, eine eigene Position, eine eigene Sichtweise auf sich selbst und die eigene Rolle in der deutschen Gesellschaft zu erarbeiten”, unterstrich er.

    Bei der Bundestagswahl am vergangenen Sonntag erreichte die Union 33 Prozent. Die SPD kam landesweit auf 20,5 Prozent. Drittstärkste Kraft wurde die AfD mit 12,6 Prozent – sie zieht erstmals ins Parlament ein. Dahinter kommen FDP mit 10,7 Prozent, die Partei „Die Linke“ mit 9,2 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 8,9 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml zu Ergebnissen der Bundestagwahl
    Das erfolgreiche Treiben der „Systempartei“ AfD – und was andere dazu beitrugen
    Ist Deutschland noch regierungsfähig? Russische Experten zur Wahl
    „Absturz von Merkel verkleistert“ – Experten: „Jamaika nur als Übergangsregierung“
    Tags:
    Regierung, Gesellschaft, Diskriminierung, Druck, Ergebnisse, Besorgnis, Bundestagswahl, Türkei, Deutschland