23:18 15 Juli 2018
SNA Radio
    Referendum, Kurdistan

    Nach Referendum: Irakisches Kurdistan bereit für Verhandlungen mit Bagdad

    © Foto : Hikmet / Durgun
    Politik
    Zum Kurzlink
    71320

    Die kurdische Verwaltung ist mit dem Ergebnis des Unabhängigkeitsreferendums zufrieden und will eine Delegation nach Bagdad schicken, um Gespräche mit der irakischen Regierung aufzunehmen. Das hat die Vertreterin des Obersten Volksabstimmungsrats der Regierung von Irakisch-Kurdistan, Muna Kahveci, in einem Interview für Sputnik gesagt.

    Eine Konfrontation mit der Regierung in Bagdad war ihr zufolge nicht das Ziel des Referendums.

    „Wir haben keine Stellung gegen die irakische Regierung eingenommen. Wir organisierten das Referendum, weil unser Volk das wollte, und wir nahmen Rücksicht auf diesen Willen", äußerte sie. Jetzt wolle die Autonome Region Kurdistan einen Dialog mit den irakischen Behörden führen, und im Zuge dieses Dialogs alle Meinungsverschiedenheiten beseitigen. „Bagdad sollte seine Türen vor uns nicht schließen. Das durchgeführte Referendum ist ein Trumpf und alle Parteien sollten das berücksichtigen und das Ergebnis respektieren", betonte Kahveci.

    Sie verwies darauf, dass die Volksabstimmung friedlich verlaufen war und alle Sicherheitsvorkehrungen eingehalten worden waren. Die regionale Regierung des irakischen Kurdistan sei dem kurdischen Volke dafür dankbar, dass die Bevölkerung ihren politischen Willen auf demokratischem Wege ohne jeglichen Druck zum Ausdruck gebracht habe, sagte sie.

    Laut Kahveci soll in Kürze eine neue Delegation gebildet werden, die aus Vertretern mehrerer politischer Parteien und aller ethnischen Gruppen bestehen und Gespräche mit Bagdad führen soll.

    „Die Mitglieder dieser Delegation werden Bagdad alle Wünsche und Bestrebungen des kurdischen Volkes zum Ausdruck bringen", äußerte Kahveci. Noch vor der Volksabstimmung sei eine Delegation der regionalen Regierung des Irakischen Kurdistan nach Bagdad gereist und habe die irakischen Behörden über ihre Pläne informiert, ein Referendum abzuhalten und sich in Bezug auf dessen Ergebnis wieder mit der Regierung des Landes zu treffen und „sachliche Verhandlungen" einzuleiten.

    Zum Thema:

    Premier: Bagdad holt Kurdistan auf gesetzliche Weise zurück
    Moskau reagiert auf Kurden-Referendum: Streitigkeiten durch Dialog lösen
    Erdogan droht irakischen Kurden mit Hunger
    Damaskus: Selbstverwaltung für Kurden-Gebiete diskutierbar
    Tags:
    Verhandlungen, Kurden, Unabhängigkeit, Referendum, Kurdistan, Irak
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren