SNA Radio
    US-Präsident Donald Trump und Nordkoreas Staatschef Kim Jong-un

    „Verbale Kriegsvorbereitung“: Sicherheitspolitiker zu US-Rhetorik gegenüber Nordkorea

    © AP Photo / Ahn Young-joon
    Politik
    Zum Kurzlink
    3664

    Das Mitglied des Verteidigungs- und Sicherheitsausschusses im russischen Föderationsrat (Parlamentsoberhaus), Alexej Puschkow, hat via Twitter die verschärfte Rhetorik der USA gegenüber Nordkorea als eine „verbale Kriegsvorbereitung“ bezeichnet.

    „Pjöngjang hat seine Rhetorik nicht geändert: Das sind Drohungen eines Landes, das eine Aggression von außen befürchtet. Die USA sind aber zu einer verbalen Kriegsvorbereitung übergegangen. Eine quantitative Wende“, schrieb Puschkow auf seiner Twitter-Account.

    Zuvor hatte US-Präsident Donald Trump erklärt, die USA seien zu „verheerenden militärischen Schritten“ zur Lösung der Situation um Nordkorea bereit, diese Option werde für Pjöngjang aber vernichtend sein.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Was wäre, wenn Nordkorea seine H-Bombe unterm Pazifik zünden würde?
    Pentagon-Chef: Wie die USA Nordkorea in Schranken halten wollen
    Nordkorea als Atommacht? Moskau findet die Idee unrealistisch
    Benzinpreis in Nordkorea steigt wegen Sanktionen – Seoul
    Tags:
    Vorbereitung, Krieg, Rhetorik, Alexej Puschkow, Nordkorea, USA