23:41 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Russischer Luftstützpunkt Hmeimim bei Latakia

    Moskau bestreitet Gefangennahme russischer Soldaten in Syrien

    © Sputnik/ Maxim Blinov
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2568

    Das russische Militär hat Berichte über eine Gefangennahme seiner Soldaten durch Terroristen in Syrien als falsch zurückgewiesen.

    Keine Soldaten der russischen Streitkräfte seien in Gefangenschaft geraten oder getötet worden, teilte ein Sprecher des russischen Luftwaffenstützpunktes Hmeimim in Latakia (Nordsyrien) am Donnerstag mit. "Weder in Deir ez-Zor noch irgendwo sonst in Syrien."

    Medien hatten berichtet, bei den Kämpfen um die IS-Hochburg Deir ez-Zor seien zwei russische Soldaten gefangen genommen und ein weiterer getötet worden.

    Am Sonntag hatte das Verteidigungsministerium in Moskau bestätigt, dass General Valeri Assapow, der als Leiter der russischen Militärberater in Syrien tätig war, bei einem Granatenbeschuss durch die Terrormiliz Daesh (auch Islamischer Staat, IS) während der Befreiung von Deir ez-Zor getötet worden sei.

    Zum Thema:

    Neue Erkenntnisse: Russischer General in Syrien durch Verrat gestorben
    Moskau: Tod von russischem General in Syrien ist Preis für Heuchelei der USA
    Syrien: Russischer General stirbt durch IS-Granate
    Tags:
    Syrien, Russland