19:55 15 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1714233
    Abonnieren

    John Tefft, der ehemalige US-Botschafter in Russland, der am Donnerstag seine Mission beendet hat, hat in einem Interview für die russische Zeitung „Kommersant“ über die Bedingungen gesprochen, unter denen die USA einen Teil der Russland-Sanktionen aufheben werden.

    „Ich glaube, die heutige US-Administration vertritt dieselben Ansichten, die die vorige Administration vertreten hatte. Wenn wir im Donbass Fortschritte erreichen können, werden wir bereit sein, einen Teil der Sanktionen gegen Russland aufzuheben. Wir sind aber diesem Ziel nicht näher gekommen, darum gab es kein ernsthaftes Gespräch zu diesem Thema“, so Tefft.

    Die Beziehungen zwischen dem Westen und Russland haben sich seit 2014 im Zuge der Ukraine-Krise rapide verschlechtert. Ende Juli 2014 verhängten die USA, die EU und andere Länder Sanktionen gegen einzelne russische Amtspersonen und Unternehmen, die später erweitert wurden und nun ganze Sektoren der russischen Wirtschaft betreffen. Moskau reagierte darauf mit Einschränkungen für Lebensmittelimporte aus den betreffenden Ländern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Lukaschenko: Russische Hilfe für Weißrussland vereinbart
    Telefonat Putin – Lukaschenko: Kreml teilt Einzelheiten mit
    Waffenembargo gegen Iran: USA werden „vor nichts haltmachen“
    Proteste in Weißrussland: Lukaschenko will Lage mit Putin besprechen
    Tags:
    Fortschritt, Bedingungen, Aufhebung, Sanktionen, US-Botschaft, John Tefft, Donbass, Russland, USA