05:25 13 November 2018
SNA Radio
    Russische Soldaten bei Minenräumung in Syrien (Archivbild)

    Syrien: Russen beginnen mit Minenräumung in Deir-ez-Zor

    © Foto : Press service of the Russian Defense Ministry
    Politik
    Zum Kurzlink
    2490

    Fachleute des Internationalen Anti-Minen-Zentrums der russischen Streitkräfte haben mit der Minenräumung im syrischen Deir-ez-Zor begonnen, teilte das russische Verteidigungsministerium mit.

    Vor allem sollen die Sprengstoffexperten diejenigen Straßen von Minen räumen, die zu Objekten sozialer Infrastruktur wie Krankenhäusern, Wasserversorgungs- und Energieobjekten führen. Derzeit räumen die Gruppen für die Ingenieuraufklärung und Minenräumung Straßen, Wegränder und anliegende Gebäude an den Anfahrtswegen zur Stadt und den Stadträndern, so das Ministerium.

    „Nach den vorläufigen Einschätzungen müssen russische Fachleute in der Stadt Deir-ez-Zor und benachbarten Ortschaften rund 1500 Hektar vom Territorium von explosionsfähigen Objekten räumen“, hieß es.

    Die Pioniereinheit verfüge über die neuesten Mannschaftstransportwagen BTR-82AM sowie Panzerwagen Taifun und Rys (Dt.: „Luchs“). Für die Fernräumung werde der robotergestützte Komplex Uran-6 eingesetzt.

    Mehr zum Thema: IS steht kurz vor dem Ende — Russlands Außenministerium

    Insgesamt wurden über 170 Militärs des Internationalen Anti-Minen-Zentrums sowie 40 Technikeinheiten und zehn Einheiten des Minensuchdienstes nach Syrien gebracht.

    „In den ersten Tagen haben russische Pioniere acht Kilometer Straßen, acht Gebäude, rund drei Hektar Territorium geprüft. Es sind ungefähr 1500 explosionsfähige Objekte, darunter rund 100 unkonventionelle Sprengvorrichtungen, aufgefunden und vernichtet worden“, meldet Russlands Verteidigungsministerium.

    Zuvor war berichtet worden, dass die syrische Regierungsarmee laut übereinstimmenden Angaben aus Damaskus und Moskau die seit 2014 andauernde Belagerung der Stadt Deir ez-Zor durchbrochen hätte. Der syrischen Bodenoffensive wären massive Angriffe der russischen Luftwaffe und ein Raketen-Angriff der Fregatte „Admiral Essen“ auf die IS-Dschihadisten vorausgegangen. Diese hatten Deir ez-Zor seit 2014 unter Kontrolle. Außerdem hätte die syrische Regierungsarmee den Euphrat im Nordwesten von Deir ez-Zor überwunden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    “Heldenhafte Arbeit”: Militärexperte bewertet Einsatz russischer Luftwaffe in Syrien
    Moskau bestreitet Gefangennahme russischer Soldaten in Syrien
    Syrien: Russisches Militär bestreitet Tod von 150 Zivilisten durch Luftangriffe
    Weiterer russischer Stützpunkt in Syrien?
    Tags:
    Minenräumer, Minenräumung, Minenräumen, Deir-ez-Zor, Syrien, Russland