Widgets Magazine
22:30 19 Juli 2019
SNA Radio
    Sewastopol

    Sanktionen beeinflussen Wirtschaft Sewastopols nicht - Gouverneur

    © Sputnik / Vladimir Pesnja
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 412

    Die vom Westen verhängten Sanktionen haben Gouverneur Dmitri Owsjannikow zufolge das wirtschaftliche Wachstum von Sewastopol (die größte Stadt auf der Halbinsel Krim) nicht beeinflusst.

    Die Stadt entwickelt sich unabhängig von Sanktionen. Die Aktivität der Wirtschaftssubjekte sowie der Investitionsumfang steigen. Das kann man sowohl an den Rückstellungen für Steuern als auch an der Beschäftigung der Bevölkerung und der Zunahme des Durchschnittslohnes sehen“, sagte Owsjannikow.

    Die Beziehungen zwischen dem Westen und Russland haben sich seit 2014 im Zuge der Ukraine-Krise rapide verschlechtert. Ende Juli 2014 verhängten die USA, die EU und andere Länder Sanktionen gegen einzelne russische Amtspersonen und Unternehmen, die später erweitert wurden und nun ganze Sektoren der russischen Wirtschaft betreffen. Moskau reagierte darauf mit Einschränkungen für Lebensmittelimporte aus den betreffenden Ländern.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    „Alles, was uns nicht tötet, macht uns stärker“ - Duma-Abgeordneter zu US-Sanktionen
    „Sanktionen stören nicht“: Berliner Senat und Russisches Haus vertiefen Kontakte
    Ex-Nato-Chef nennt Konditionen für Lockerung der Russland-Sanktionen
    Keine Aufhebung auch nach Minsk-II-Erfüllung: USA halten an Russland-Sanktionen fest
    Tags:
    Beziehungen, Wirtschaft, Sanktionen, EU, USA, Sewastopol