05:31 17 Oktober 2018
SNA Radio
    Politik

    Video: Russische Kampfjets machen IS- und Al-Nusra-Stellungen dem Erdboden gleich

    Politik
    Zum Kurzlink
    101964

    Mehr als 2300 tote Mitglieder des Islamischen Staates und der Al-Nusra-Front innerhalb von zehn Tagen: Das russische Verteidigungsministerium zieht Bilanz und hat dazu Videoaufnahmen von Schlägen der russischen Luftstreitkräfte gegen Stützpunkte der Terroristen veröffentlicht.

    In mehreren Videos zeigt das Ministerium die spektakulärsten Luftangriffe, die in den vergangenen zehn Tagen stattgefunden haben.

    Demnach sind vom 19. bis 29. September 2359 Terroristen vernichtet worden. Etwa 2700 weitere Milizen wurden verletzt. Darunter waren 16 Feldkommandeure verschiedener Ebenen und mehr als 400 Extremisten, die aus Russland und den GUS-Ländern stammen.  Außerdem sind 67 Stützpunkte, 27 Panzer, 21 Raketenwerfer, 149 Geländefahrzeuge mit schweren Maschinengewehren, 17 mit Sprengstoff gespickte Fahrzeuge und 51 Munitionsdepots zerstört worden.

    Zuvor war berichtet worden, dass die seit der vergangenen Woche andauernden Offensiven des Islamischen Staats und der Al-Nusra-Front im Westen und Osten Syriens erfolgreich niedergeschlagen worden seien. Mit Unterstützung russischer Luftstreitkräfte habe die syrische Regierungsarmee mehrere Attacken der Terroristen nahe der Städte Deir ez-Zor und Idlib abgewehrt.

    ​Zurzeit würden die syrischen Truppen die Operation zur Einkesselung sowie Vernichtung einer großen IS-Gruppierung (IS, „Islamischer Staat“, auch Daesh) von mehr als 1500 Milizen beenden, die in den östlichen Teil von Deir ez-Zor aus dem Irak eingedrungen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Terrormiliz Daesh, Al-Nusra-Front, Syrien, Russland