10:55 31 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    613110
    Abonnieren

    Ein Flugzeug für Radar-Frühwarnung des Nato-Kommandos E-3A AWACS hat einen Aufklärungsflug in der Nähe des russischen Gebiets Kaliningrad und der Westgrenze Weißrusslands unternommen. Dies berichtet der russische TV-Sender „Swesda“ (tvzvezda).

    Der Aufklärungsflieger ist vom Luftstützpunkt F 7 Såtenäs bei der Stadt Lidköping in Schweden gestartet, dann bewegte er sich lange südlich des Gebiets Kaliningrad  und westlich des weißrussischen Gebiets Grodno. Allerdings befand er sich dabei im polnischen Luftraum.

    Derselbe Flieger habe auch zuvor schon Aufklärung an den Grenzen Russlands betrieben. Darüber hinaus seien in dieser Woche in der Nähe des russischen Luftraumes zwei Aufklärungsflieger der britischen Luftwaffe gesichtet worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Su-27-Absturz in den USA: Testpilot warnte US-Flieger - „Das sollte man nicht tun“
    Tragödie vereitelt? AirBerlin-Passagiere finden Leck im Flieger
    Beunruhigende Begegnung: Swiss-Piloten bemerkten „undefinierten“ Flieger
    Putschisten-Kampfjets nahmen Erdogans Flieger ins Visier – Medien
    Tags:
    Luftraum, Grenzen, Aufklärung, Radar-Frühwarnung, Britische Luftwaffe, TV-Sender Swesda, NATO, Lidköping, Såtenäs, Großbritannien, Russland, Polen, Weißrussland, Kaliningrad