12:36 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Der türkische Staatschef Recep Tayyip Erdogan nach seiner Ankunft zum G20-Gipfel in Hamburg

    Erdogan: Türkei braucht EU-Mitgliedschaft nicht mehr

    © REUTERS/ Axel Schmidt
    Politik
    Zum Kurzlink
    282473

    Die Türkei braucht keine EU-Mitgliedschaft mehr, sagte Präsident Recep Tayyip Erdogan vor dem Parlament am Sonntag. Dennoch werde Ankara die EU-Beitritts-Verhandlungen nicht einseitig stoppen, zitiert Reuters den Staatschef.

    „Wir werden nicht die Seite sein, die aufgibt. Um die Wahrheit zu sagen, brauchen wir keine EU-Mitgliedschaft mehr“, so Erdogan.

    Am 5. September sagte Bundeskanzlerin Angeka Merkel, dass der EU-Gipfel im Oktober über ein mögliches Ende Beitrittsverhandlungen mit der Türkei beraten werde. Sie wolle im Oktober auf dem EU-Gipfel mit den anderen Staats- und Regierungschefs über die zukünftige Beziehungen zu der Türkei sprechen, „eingeschlossen auch die Frage, dass wir die Verhandlungen suspendieren oder beenden“, so Merkel.

    Die Kanzlerin warnte die EU: "Nichts wäre erstaunlicher, als wenn wir uns in Europa über die Frage des zukünftigen Umgangs mit der Türkei vor den Augen des Präsidenten Erdogan öffentlich zerstreiten". Sie merkte an, die Entwicklung in der Türkei sei „mehr als besorgniserregend“. Das Land verlasse immer mehr den Weg der Rechtsstaatlichkeit und das zum Teil in einem sehr schnellen Tempo.

    Zum Thema:

    Warum Putin zu Abendessen mit Erdogan reiste
    Putin nach Treffen mit Erdogan: „Syrien-Vereinbarungen sind unser gemeinsamer Erfolg“
    Putin in Erdogans Residenz in Ankara eingetroffen
    Türkische Politikerin macht Erdogan für Höhenflug der AfD mitverantwortlich
    Tags:
    Recep Tayyip Erdogan, EU, Türkei
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren