Widgets Magazine
01:36 20 September 2019
SNA Radio
    Chef der Organisation Omnium Cultural, Jordi Cuixart

    Katalonien: Anführer gesellschaftlicher Organisationen rufen zum Generalstreik auf

    © REUTERS / Jon Nazca
    Politik
    Zum Kurzlink
    197016
    Abonnieren

    Die Anführer der gesellschaftlichen nationalistischen Organisationen Kataloniens haben verkündet, dass sie für den 3. Oktober zum Generalstreik aufrufen. Dies berichten die Medien am Montag.

    Wie der Chef der Organisation Omnium Cultural, Jordi Cuixart, beim Meeting auf dem Catalunya Platz im Zentrum von Barcelona angekündigt hat, soll am 3.Oktober der „nationale Streik“ stattfinden.

    „Am 3. Oktober findet ein nationaler Streik, ein Generalstreik statt“, verkündete der Chef der Organisation, die um die Unabhängigkeit Kataloniens von Spanien ringt.

    In seiner Rede hat er den Katalanen zu dem ungeachtet der harten Maßnahmen seitens der spanischen Behörden durchgeführten Referendum gratuliert: „Wir werden als gesellschaftliche Organisationen würdige Vertreter eines musterhaften katalanischen Volkes sein“. Er nannte den 1. Oktober einen „historischen Tag“. „Erst heute beginnt alles“, so Cuixart.

    Auf dem Meeting hat auch der Führer einer anderen großen nationalistischen Organisation,  Jordi Sánchez, das Wort ergriffen und den Vorsitzenden der  Regierung Kataloniens (Generalitat de Catalunya), Carles Puigdemont, aufgerufen, Kataloniens Unabhängigkeit zu verkünden. „Wir hoffen, dass die Regierung uns bald die Geburt einer neuen katalanischen Republik wird zeigen können“, sagte er.

    Die Katalanen haben am Sonntag beim Unabhängigkeitsreferendum abgestimmt, welches von der spanischen Regierung nicht anerkannt wird und dessen Durchführung vom spanischen Verfassungsgericht blockiert worden war. Die Polizei erklärte, sie hätte den größten Teil der 2315 Stützpunkte für die Abstimmung unter Kontrolle genommen, und in einigen auch die Dokumentation (Wahlbulletins) beschlagnahmt, allerdings hätte die Abstimmung in einer Reihe von Wahlstützpunkten dennoch stattgefunden.

    Den Behörden der Autonomie zufolge seien infolge der Zusammenstöße mit den Ordnungshütern über 800 Personen verletzt worden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Katalonien-Regierung zu Referendum: Teilnehmerzahl geht in die Millionen
    Katalonien-Referendum: Zahl der Verletzten steigt auf 844
    Katalonien-Referendum: Mehr als 460 Verletzte – Barcelona-Bürgermeisterin
    EU-Parlamentarierin: Referendum in Katalonien legitim
    Tags:
    Unabhängigkeitsreferendum, Meeting, Aufruf, Streik, das spanische Verfassungsgericht, Polizei, Regierung Kataloniens (Generalitat de Catalunya), Omnium Cultural, Jordi Sánchez, Carles Puigdemont, Jordi Cuixart, Spanien, Katalonien