Widgets Magazine
16:01 22 September 2019
SNA Radio
    Weißes Haus

    Weißes Haus nennt einziges Thema für Dialog mit Nordkorea

    © REUTERS / Jonathan Ernst
    Politik
    Zum Kurzlink
    1460
    Abonnieren

    Washington wird keinen Dialog mit Pjöngjang über politische Fragen führen, berichtet Reuters am Montag unter Berufung auf die Sprecherin des Weißen Hauses Sarah Sanders. Ihr zufolge werden die USA nun nur über die Befreiung von amerikanischen Bürgern mit Nordkorea verhandeln.

    „Wir haben deutlich gemacht, dass jetzt keine Zeit für Gespräche ist. Das einzige, was wir mit ihnen besprechen und besprechen werden, ist die Befreiung inhaftierter amerikanischer Bürger. Sonst wird es keine Verhandlungen geben“, so Sanders.

    Zuvor hatte US-Staatschef Donald Trump auf seinem Twitter-Account geschrieben, Außenminister Rex Tillerson „verschwendet Zeit“ beim Versuch, Verhandlungen mit Nordkoreas Präsident Kim Jong-un einzuleiten.

    Im August und September hatte der UN-Sicherheitsrat die Sanktionen gegen Nordkorea wegen dessen Raketen- und Atom-Programms bedeutend verschärft. Die USA hatten in der vergangenen Woche beispiellos harte einseitige Finanzsanktionen gegen Pjöngjang verhängt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland schließt Nordkorea an Internet an
    Trump verspricht, nordkoreanischen Staatschef zu zügeln
    US-Außenministerium: Kommunikationskanäle für Nordkorea bleiben nicht ewig offen
    Trump hält Verhandlungen mit Nordkorea für Zeitverschwendung
    Tags:
    Weißes Haus, Nordkorea, USA