16:10 11 Dezember 2017
SNA Radio
    Facebook-Logo

    Facebook: Großteil der „russischen“ Werbeanzeigen in USA erst nach der Wahl gezeigt

    © Flickr/ Ian Kennedy
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 223

    Mehr als die Hälfte der „russischen“ Werbeanzeigen auf Facebook sind in den USA erst nach der Präsidentschaftswahl 2016 gezeigt worden, heißt es in der Erklärung des Unternehmens im Anschluss an die Anhörungen im Kongress. Ein Viertel davon soll überhaupt keiner gesehen haben.

    In der offiziellen Mitteilung von Facebook heißt es, dass die Amerikaner 56 Prozent der angeblich „russischen“ Werbung erst nach der Wahl gesehen haben sollen, 44 Prozent seien davor gezeigt worden.

    Nach Angaben des Unternehmens sollen 25 Prozent dieser Werbung die Nutzer aufgrund von Besonderheiten in der Wiedergabe gar nicht erreicht haben.

    Zuvor war berichtet worden, dass der Gründer des sozialen Netzwerks Facebook, Mark Zuckerberg, Daten über eine angebliche „russische Einmischung“ in die US-Wahlen an die US-Behörden übergegeben habe.

    Zum Thema:

    Kreml erinnert Facebook an Gesetz
    Trump äußert sich zu „russischer Werbung“ in Facebook
    US-Wahl: Facebook gibt „russische Werbung“ an Kongress weiter
    Facebook ermöglichte gezielte Werbung für Antisemiten – Recherche
    Tags:
    Einmischung, Werbung, Anhörungen, US-Präsidentschaftswahl 2016, US-Kongress, Facebook, Russland, USA
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren