13:40 28 September 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    8921
    Abonnieren

    Moskau hofft, dass Spanien die Krise nach dem Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien überwinden wird. Dies äußerte Russlands Präsident Wladimir Putin am Dienstag.

    „Ich werde kein Hehl daraus machen, wir sind um Spanien sehr besorgt. Das ist aber natürlich die innere Angelegenheit der spanischen Regierung“, sagte Putin bei der Zeremonie der Überreichung der Beglaubigungsschreiben neuer Botschafter von 20 Staaten, darunter des neuen US-Botschafters Jon Huntsman. Dabei äußerte Putin die Hoffnung, dass das Land die Krise überwinden werde.

    Die russisch-spanischen Beziehungen haben eine langjährige Geschichte. „Das Gefühl der gegenseitigen Sympathie und des Respekts vereinigen unsere Völker“, sagte Putin. Es gäbe alle Vorbedingungen, um „trotz der politischen Konjunktur“ die bilaterale Kooperation schrittweise in unterschiedlichsten Bereichen zu fördern.

    Rund 90 Prozent der Teilnehmer des Referendums hatten sich am vergangenen Sonntag für eine Abspaltung der Region von Spanien ausgesprochen. Nach jüngsten Angaben wurden bei Zusammenstößen mit der Polizei 893 Menschen verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Weitere Gefechte um Bergkarabach – Berichte von Hunderten Toten
    US-Drohnen lösen unbemannte Luftfahrzeuge der Ukraine nahe Grenze zu Krim ab
    Gleichzeitiger Raketenstart: „Iskander-M“ und „Totschka-U“ in Aktion – Video
    Armenien veröffentlicht Video von Beschuss aserbaidschanischer Militärkolonne
    Tags:
    Besorgnis, Krise, Referendum, Wladimir Putin, Katalonien, Spanien, Russland