Widgets Magazine
13:09 19 Oktober 2019
SNA Radio
    Kuba und USA

    USA schieben 15 kubanische Diplomaten ab

    © Flickr/ Day Donaldson
    Politik
    Zum Kurzlink
    5042
    Abonnieren

    Die USA haben beschlossen, 15 Diplomaten der kubanischen Botschaft in Washington abzuschieben. Das teilt ein Vertreter des US-Außenministeriums in einem Konferenzgespräch mit Journalisten mit.

    Diese Maßnahmen seien die Antwort Washingtons auf „akustische Attacken“ vor allem gegen amerikanische Diplomaten auf Kuba.

    „15 Mitarbeiter der kubanischen Botschaft sollen die USA verlassen. Das ist kein Signal für eine Veränderung unserer Zusammenarbeit mit Kuba. Dieser Beschluss gründet sich darauf, dass Kuba die Sicherheit der amerikanischen Diplomaten nicht gewährleisten kann“, so der Vertreter.

    Er hat auch betont, dass die kubanischen Diplomaten eine Woche Zeit hätten, um die Vereinigten Staaten zu verlassen.

    Zuvor war berichtet worden, dass die USA den Großteil des Mitarbeiterstabs der US-Botschaft auf Kuba abberufen hätten.

    Die US-Diplomaten, die angeblich einer „akustischen Attacke“ auf Kuba ausgesetzt gewesen sein sollen, würden an teilweisem Hörverlust sowie an Rede- und Gedächtnisproblemen leiden.

    Im August dieses Jahres hatte das US-Außenministerium mitgeteilt, dass Mitarbeiter der US-Botschaft in Havanna einer „akustischen Attacke“ ausgesetzt gewesen seien. Die kubanischen Behörden weisen jegliche Beteiligung an den genannten Zwischenfällen entschieden zurück.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA attackiert Beziehungen zu Kuba
    Hinter „Schallattacken“ auf US-Diplomaten in Kuba soll drittes Land stecken – Medien
    Kuba kommentiert angekündigte Abberufung von US-Diplomaten aus Havanna
    USA prüfen Schließung von Botschaft in Kuba
    Tags:
    Attacke, Abschiebung, Diplomaten, US-Außenministerium, Kuba, USA