10:47 19 Februar 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    9015109
    Abonnieren

    Spaniens König Felipe hat am Dienstag das jüngste Unabhängigkeitsreferendum in Katalonien als illegal bezeichnet.

    „Wir sind Zeugen der illegalen Handlungen der Generalitat de Catalunya geworden“, sagte der König in einer Fernsehansprache.

    Durch das Referendum bedrohe die Region die wirtschaftliche und soziale Stabilität in Katalonien sowie im ganzen Land, fügte er hinzu. Dabei hätten die Wähler versucht, die Einheit Spaniens und die nationale Souveränität  zu brechen.

    Am vergangenen Sonntag hatte in Katalonien ein umstrittenes Unabhängigkeitsreferendum stattgefunden. Das spanische Verfassungsgericht hatte am Tag zuvor das Referendum verboten und die Polizei angewiesen, alle Orte, an denen es stattfinden sollte, abzuriegeln, um die Abstimmung zu unterbinden.

    Am Tag des Referendums tauchten im Netz zahlreiche Videos und Bilder auf, die das brutale Vorgehen der Polizei zeigten. Die spanischen Beamten zerrten Wähler an den Haaren aus Wahllokalen, schlugen mit Knüppeln auf Frauen und Männer ein, setzten Gummi-Geschosse gegen Demonstranten ein. Hunderte Menschen wurden bei Zusammenstößen mit der Polizei verletzt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Unabhängigkeit: "Warum darf Kosovo – wenn Katalonien nicht darf?"
    „Washington Post“: Referendum in Katalonien war für Russland von Vorteil
    „Gerade Europa muss uns über Krim belehren“: Sacharowa zu katalanischem Referendum
    Katalonien hat den „Point of no Return“ überschritten
    Tags:
    Felipe VI, Katalonien, Spanien