08:30 29 März 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    4943
    Abonnieren

    Venezuelas Präsident Nicolas Maduro hat sich bei seinem Besuch in Moskau für Russlands Hilfe an sein Land bedankt. Seine lobenden Worte galten insbesondere dem russischen Staatschef Wladimir Putin.

    „Wir brauchen Russland nicht um Hilfe zu bitten, wir haben sie schon. Ich muss mich bei Präsident Putin öffentlich für die Hilfe bedanken, die er Venezuela geleistet hat“, sagte Maduro bei der Energiewoche in Moskau.

    Venezuelas Präsident Nicolás Maduro
    © REUTERS / Carlos Garcia Rawlins
    Er erinnerte zudem an die Freundschaft zwischen Putin und seinem verstorbenen Vorgänger Hugo Chavez und nannte diese einen Beweis dafür, dass den Beziehungen zwischen den beiden Ländern gegenseitiger Respekt zugrunde liege.

    Den russischen Präsidenten bezeichnete Maduro als „Leader der neuen Welt“ und äußerte sogar seine Dankbarkeit, dass es Putin gebe.

    „Der wahre Anführer der neuen Welt und der Welt, in der wir leben wollen, ist Wladimir Putin“, sagte Maduro und lobte den russischen Staatschef als „Bannerträger der Würde und des Friedens“.

    „Ich bin dem Leben dafür dankbar, dass es so einen Mann gibt“, fügte er hinzu.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Venezuelas Staatschef: „Trump ist besessen von mir“
    Venezuela nennt Beschränkungen für US-Einreise „politischen Terrorismus“
    Goodbye, Dollar: Venezuela steigt endgültig auf neue Währung für Erdöl um
    Tags:
    Hilfe, Nicolas Maduro, Wladimir Putin, Venezuela, Russland