20:06 14 November 2019
SNA Radio
    Start des ersten künstlichen Satelliten (Archivbild)

    CIA macht Aufklärungsdaten aus dem Jahr des Sputnik-Starts in der UdSSR publik

    © Sputnik /
    Politik
    Zum Kurzlink
    4968
    Abonnieren

    US-Auslandsgeheimdienst CIA will am (heutigen) Mittwoch Material über Aktivitäten der US-Aufklärung aus dem Jahr 1957 publik machen, als die damalige Sowjetunion den ersten künstlichen Satelliten ins All geschossen hatte. Das teilte CIA-Chef Mike Pompeo in Washington mit.

    „Heute veröffentlicht die CIA einen bislang geheim gehaltenen Artikel über die Arbeit im Zusammenhang mit dem Start des (sowjetischen) Satelliten sowie Hunderte Seiten diverser Dokumente.“ Das werde Historikern große Hilfe erweisen.

    „Vor 60 Jahren brachte die Sowjetunion ihren ‚Sputnik-1‘ auf eine Erdumlaufbahn. Das versetzte die US-Öffentlichkeit in einen Schock, aber nicht die Landesführung.“

    „CIA-Offiziere und der Aufklärungsdienst hatten bereits Präsident (Dwight) Eisenhower über sowjetische Pläne zum Start eines Erdtrabanten im Voraus informiert. Somit erhielt er einen strategischen Vorteil, um eine Antwort unserer Nation zu formulieren“, sagte Pompeo.

    Der erste künstliche Erdsatellit PS-1 wurde am 4. Oktober 1957 gestartet. Die Abkürzung PS steht für „Prostejschij Sputnik“ (Einfacher Sputnik). Der Apparat hatte die Form einer Kugel mit einem Durchmesser von 58 Zentimetern und wog 83,6 Kilogramm. Der Sputnik (Begleiter) war mit vier Antennen und batteriebetriebenen Sendern ausgestattet.

    Während der 92 Tage im Orbit machte der Trabant 1.440 Erdumrundungen und legte dabei rund 60 Millionen Kilometer zurück. Seine Piep-Signale konnten weltweit von Millionen Funkamateuren empfangen werden.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    CIA: Spannungen auf koreanischer Halbinsel nehmen zu
    Russlands Außenministerium dankt CIA „für Unterstützung der russischen Sprache“
    CIA sucht russischsprachige Mitarbeiter – Um „Wahrheit ans Licht zu bringen“
    Tags:
    Geheimdaten, Veröffentlichung, Sputnik-1, Mike Pompeo, USA, Russland