06:54 06 Dezember 2019
SNA Radio
    Südkoreanische Kriegsmarine

    Medien: Südkorea könnte Atom-U-Boote mieten

    © REUTERS / Yonhap via REUTERS
    Politik
    Zum Kurzlink
    2236
    Abonnieren

    Südkorea will sich laut Präsident Moon Jae-in eine eigene atomgetriebene Unterwasserflotte anlegen. Nach Expertenschätzungen braucht das Land zwischen drei und sieben Jahre, um ein eigenes Atom-U-Boot zu bauen. Bis dahin könnte sich Südkorea Atom-U-Boote leihen.

    Gegenwärtig besitze Südkorea 18 Diesel-U-Boote mit einer Wasserverdrängung von je 1200 bis 1800 Tonnen, schreibt die russische Zeitung „Rossijskaja gaseta“. Weil das benachbarte Nordkorea seine U-Boot-Flotte ausbaue, wolle die Regierung in Seoul das seit 2004 auf Eis liegende Projekt 362 wiederbeleben, welches den Bau einer eigenen Atom-U-Boot-Flotte vorsah.

    Unabhängige Experten halten die Prognose des südkoreanischen Militärs, dass das erste Atom-U-Boot aus Eigenproduktion bereits in drei Jahren schwimmen könnte, für unrealistisch, schreibt das Blatt. Den Experten zufolge würden die Bauarbeiten mindestens sechs Jahre dauern. „Deshalb zieht Seoul nun eine Mietoption in Betracht“, schreibt das Blatt und verweist auf Indien, das 2012 das russische Atom-U-Boot „Nerpa“ für zehn Jahre gepachtet hat.

    „Für Abschreckung“: Ukraine plant Unterwasserflotte aus Miet-U-Booten >>

    „Es ist allerdings noch nicht klar, wer Südkorea Atom-U-Boote vermieten könnte“, so das Blatt weiter. Seoul hoffe offensichtlich auf die Hilfe seiner US-Partner, doch eine Reaktion der Amerikaner bleibe vorerst aus.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA und Südkorea üben erstmals Flugabwehr zusammen
    Qualität anders als in EU: Deutsche und andere Marken sorgen für Verbraucherskandal in Russland
    Polens Präsident Duda will in Russland plötzlich keinen Nato-Feind mehr sehen – Moskau kommentiert
    So kommentiert Merkel Ausweisung russischer Botschaftsmitarbeiter
    Tags:
    Südkorea