18:32 14 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    106511
    Abonnieren

    Knapp 25 Prozent der Deutschen sind mit dem Ergebnis der jüngsten Bundestagswahl unzufrieden und wollen neu wählen. Dies ergibt eine Umfrage des Meinungsforschungsinstituts YouGov im Auftrag von dpa.

    Damit sei die Gruppe der Menschen, die für eine Neuwahl plädieren, deutlich größer als die derjenigen, die sich eine große Koalition aus Union und SPD wünschen (16 Prozent). Eine Jamaika-Koalition aus CDU/CSU, FDP und Grünen unterstützen 38 Prozent.

    Die meisten Neuwahl-Befürworter sind demnach Anhänger der AfD, die bei der Wahl auf Anhieb auf 12,6 Prozent gekommen ist. Laut der Umfrage sprechen sich 62 Prozent der AfD-Wähler für eine Neuwahl aus. Dies unterstützen 38 Prozent bei der Linken, 32 Prozent bei der SPD, 17 Prozent bei der FDP und 14 Prozent bei den Grünen.

    Bei der Bundestagswahl am 24. September erreichte die Union 33 Prozent. Die SPD kam landesweit auf 20,5 Prozent. Drittstärkste Kraft wurde die AfD mit 12,6 Prozent – sie ist erstmals ins Parlament eingezogen. Dahinter kommen FDP mit 10,7 Prozent, die „Die Linke“ mit 9,2 Prozent und Bündnis 90/Die Grünen mit 8,9 Prozent.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Ist Deutschland noch regierungsfähig? Russische Experten zur Wahl
    „Armutszeugnis“ für Deutschland: Wahl zwischen Jamaika und Neuwahlen
    „Den USA klare Kante zeigen“: Energieminister Pegel zu Sanktionen um Nord Stream 2 - Exklusiv
    Tags:
    Bundestagswahl, Neuwahl, Umfrage, Deutschland