20:46 03 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    35246
    Abonnieren

    Die Terroristen in Syrien haben zwei Bürger Russlands hingerichtet. Das bestätigte Viktor Wodolazki, Vizevorsitzender des Duma-Ausschusses für GUS, eurasische Integration und Angelegenheiten von Landsleuten, am Donnerstag in Rostow am Don.

    Zuvor hatten westliche Medien berichtet, dass die Terrormiliz Daesh (Islamischer Staat) ein Video mit zwei angeblich gefangengenommenen Russen veröffentlicht hatte. Einer von ihnen stellt sich als Roman S. vor und nennt sein Geburtsdatum. Wodolazki sagte, er habe Roman persönlich gekannt, der aktiv an einer Kosaken-Bewegung in Südrussland teilgenommen hatte.

    „Ich versuchte, ihn anzurufen. Aber alle Telefone schwiegen. Auch per Kurznachrichtendienst war Roman nicht erreichbar“, sagte der Abgeordnete. Der zweite Gefangengenommene – Grigori Z. – wurde von Mitgliedern der russischen Veteranenorganisation „Waffenbrüderschaft“ erkannt.

    Wodolazki zufolge wurde den beiden Gefangenen nach Ende der Videoaufzeichnung ein Text zugeschoben, den sie in die Kamera verlesen und den Übergang auf die Seite der Islamisten verkünden sollten. „Als sie sich weigerten, wurden die beiden getötet“, sagte der Abgeordnete. Nach jüngsten Angaben fand die Hinrichtung am 3. Oktober statt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml besorgt über Gefangene in Syrien
    „Meinungsfreiheit nur Farce“: Kabarettist Nuhr äußert sich zu Wissenschaft und wird „gecancelt“
    Polen verhängt Millionen-Strafe gegen Gazprom wegen Nord Stream 2
    Tags:
    Gefangene, Hinrichtung, Russland, Syrien