14:27 14 November 2019
SNA Radio
    Proteste in Barcelona

    Katalanisches Regionalparlament will trotz Verbots aus Madrid tagen – Medien

    © Sputnik / Maria Kalahorra
    Politik
    Zum Kurzlink
    12384
    Abonnieren

    Das katalanische Regionalparlament will das Verbot des spanischen Verfassungsgerichtes ignorieren und doch am Montag über eine Unabhängigkeitserklärung entscheiden. Dies meldet Bloomberg am Freitag unter Berufung auf einen katalanischen Politiker.

    „Es wird ein Schema geben, das dem Katalanischen Parlament erlaubt, es einzuberufen und seine Sitzungen wie auch geplant durchzuführen“, so Jordi Sánchez, der Chef der Unabhängigkeitsbewegung „Katalanische Nationalversammlung“ (Assemblea Nacional Catalana, ANC). „Es wird eine Plenarsitzung geben“.

    Demnach werden sich die Abgeordneten wahrscheinlich an einem anderen Ort versammeln, als zuvor geplant.

    Die Besprechung der Folgen des katalanischen Referendums werde in jedem Fall stattfinden.

    Zuvor war berichtet worden, dass das spanische Verfassungsgericht eine für Montag geplante Parlamentssitzung Kataloniens verboten hatte. In dieser Sitzung wollten die katalanischen Behörden möglicherweise die Unabhängigkeit der Region ausrufen.

    Am 1. Oktober hatten nach katalanischen Angaben 90 Prozent der Wähler in einem Referendum für die Unabhängigkeit von Spanien gestimmt. Von Madrid war das Referendum untersagt worden. Zahlreiche Wahllokale wurden von der spanischen Polizei geschlossen und viele Stimmzettel beschlagnahmt.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Katalonien-Konflikt: Warum sich Brüssel nicht als Vermittler sieht
    Ein präzedenzloses Katalonien
    Spaniens König Felipe bezeichnet Katalonien-Referendum als illegal
    Tags:
    Sitzung, Parlament, Unabhängigkeit, Referendum, Katalanische Nationalversammlung“ (Assemblea Nacional Catalana, ANC), Jordi Sánchez, Barcelona, Katalonien, Madrid, Spanien