13:39 23 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    159011
    Abonnieren

    Der Kreml ist durch die Entscheidung des Nobelkomitees in Oslo gar nicht verwirrt, den für den Friedensnobelpreis nominierten russischen Präsidenten Wladimir Putin nicht auszuzeichnen. Das erklärte Putins Sprecher Dmitri Peskow am Freitag in Moskau.

    „Ich würde den Beschluss des Nobelkomitees keinesfalls bewerten. Hierbei ist es nur festzustellen, dass das Komitee die Entscheidung getroffen hat, die geachtet werden sollte“, sagte der Kremlsprecher.

    Zuvor hatte das Nobelkomitee den Friedenspreis für dieses Jahr an die Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN) vergeben. In diesem Zusammenhang erinnerte Peskow daran, dass Russland ein „verantwortungsbewusstes Mitglied des Atom-Klubs“ ist.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Schlägt die EU wegen Nord Stream 2-Sanktionen bald zurück? Maas für Stärkung gegen Druck von außen
    An-26-Absturz in Ukraine: Ursachen stehen fest
    Japanische Forscher nennen unerwartete Folge von Covid-19
    Tags:
    Reaktion, Friedensnobelpreis, Internationale Kampagne zur Abschaffung von Atomwaffen (ICAN), Dmitri Peskow, Russland