06:51 24 April 2018
SNA Radio
    Rex Tillerson und Donald Trump

    Trump wünscht sich von seinem Außenminister mehr Härte

    © AFP 2018 / JIM WATSON
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 2318

    Nach den Gerüchten, dass US-Chefdiplomat Rex Tillerson ihn als „Schwachkopf“ bezeichnet haben soll, spricht Donald Trump nun über die Beziehungen mit seinem Außenminister.

    Zuvor hatte NBC News unter Berufung auf „hochrangige Regierungsmitarbeiter“ behauptet, dass Tillerson den Präsidenten bei einem Treffen im Pentagon am 20. Juli als "Schwachkopf" ("Moron") beschimpft haben soll. Auf Journalistenanfragen weigerte sich Tillerson am Mittwoch jedoch, diesen „belanglosen Unsinn“ zu besprechen.  Er habe auch nie, wie in der Veröffentlichung behauptet wurde, in Betracht gezogen, seinen Posten zu verlassen. Trump erklärte seinerseits, er habe „volles Vertrauen" zu seinem Außenminister.

    Nun sprach sich der US-Präsident ein weiteres Mal über die Beziehungen mit seinem Außenminister aus:

    „Ich habe eine sehr gute Beziehung zu Tillerson“, sagte Trump zu Reportern, als er am Samstagabend das Weiße Haus für eine Spendenaktion in North Carolina verließ.

    „Wenngleich wir zu einigen Fragen auch unterschiedlicher Meinung sind. Manchmal möchte ich, dass er etwas härter wäre.“

    Tags:
    Rex Tillerson, Donald Trump, USA