05:50 08 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2415410
    Abonnieren

    Sechs Scharfschützen-Gruppen unter Nato-Kommando sollen an der Trennlinie im Donbass stationiert worden sein. Das erklärte Eduard Bassurin, Vizechef des operativen Kommandos der selbsternannten Donezker Volksrepublik, am Mittwoch in Donezk.

    „Nach Angaben unserer Aufklärung sind im Raum von Dokutschajewsk sechs Schützengruppen eingetroffen, um Aufgaben unter der Leitung von Nato-Ausbildern zu absolvieren“, sagte Bassurin.

    Am Freitag hatte ein Sprecher des Donezker Armeekommandos RIA Novosti mitgeteilt, dass mehr als 900 Ausländer aus der EU, den USA und dem Baltikum für Kiew gegen die selbsterklärten Volkrepubliken Donezk und Lugansk im Einsatz seien.

    Am 4. Oktober hatte der ukrainische Präsident Petro Poroschenko einen Gesetzentwurf über die Reintegration des Donbass ins Parlament eingebracht. Darin wird Russland als „Aggressor-Land“ bezeichnet, das einen Teil des ukrainischen Territoriums „zeitweilig besetzt“ habe. Laut Medienberichten sieht die Gesetzesvorlage eine mögliche Verhängung des Kriegszustandes in verschiedenen Regionen der Ukraine vor.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    „Schlimmer als die Corona-Pandemie“: Bill Gates warnt vor neuer Katastrophe
    Explosion in Beirut: Raketenangriff oder Einmischung von außen nicht ausgeschlossen – Präsident
    Nach US-Drohbrief wegen Nord Stream 2: Hafenstadt auf Rügen protestiert – Bürgermeister Exklusiv
    Tags:
    Scharfschützen, Eduard Bassurin, Ukraine, Donbass