12:09 12 Dezember 2019
SNA Radio
    Raketenkomplex S-400

    Verhandlungen mit Türkei: Peskow über Übergabe von S-400-Technologien

    © Sputnik / Dmitry Vinogradov
    Politik
    Zum Kurzlink
    11453
    Abonnieren

    Russland und die Türkei führen auf Expertenebene Verhandlungen über einen möglichen Deal über die Übergabe der Technologien zur Herstellung von Flugabwehrraketensystemen des Typs S-400, wie der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, am Montag erklärte.

    „Ich kann Ihnen sagen, dass die Kontakte und Verhandlungen auf Expertenebene im Kontext dieses Deals fortgesetzt werden“, so Peskow.

    Damit kommentierte er, ob Russland bereit sei, die Technologien zur gemeinsamen Herstellung der S-400-Komplexe an Ankara zu übergeben.

    Zuvor hatte der türkische Außenminister Mevlüt Çavuşoğlu mitgeteilt, dass Ankara keine offizielle Absage von Moskau auf den Vorschlag zur gemeinsamen Produktion der S-400-Komplexe auf dem Territorium des Landes bekommen habe und mit der Übergabe der Technologien rechne.

    Das S-400-System (Nato-Code SA-21 Growler) ist mit einer Reichweite von 400 Kilometern gegen alle Typen von Flugzeugen über Drohnen bis hin zu Marschflugkörpern wirksam und kann auch taktische Raketen abfangen. Selbst Tarnkappenflugzeuge (Stealth) haben dagegen keine Chance. Jedes System kann gleichzeitig 36 Ziele in bis zu 27 Kilometer Höhe mit insgesamt 72 Raketen beschießen. Das System ist mit vier Raketentypen kompatibel, die sich in Gewicht und Reichweite unterscheiden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Kreml kommentiert Deal über Lieferungen von S-400 an Saudi-Arabien
    Moskau und Riad vereinbaren S-400-Lieferungen
    Russland erhält Vorschuss für S-400-Deal mit Türkei
    Tags:
    Deal, Technologien, Verhandlungen, S-400, Dmitri Peskow, Türkei, Russland