10:18 01 Oktober 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 381
    Abonnieren

    Russlands Streitkräfte haben laut dem ranghohen russischen Militär Nikolaj Parschin allein in den vergangenen fünf Jahren mehr als 3700 moderne Modelle von Raketen- und Artilleriewaffen in die Bewaffnung aufgenommen.

    „Im Rahmen der Umrüstung auf moderne Muster von Raketen- und Artilleriewaffen wurden die Truppen allein in den Jahren 2012-2017 mit mehr als 3700 modernen Modellen von Raketen- und Artilleriewaffen beliefert, was es ermöglicht hat, mehr als 50 Truppenformationen umzurüsten“, sagte der Chef der Hauptverwaltung für Raketen und Artillerie beim russischen Verteidigungsministerium Nikolaj Parschin am Montag gegenüber der Zeitung „Krasnaja Swesda“.   

    Als wichtige Tätigkeiten seiner Behörde nannte Parschin neben der Umrüstung der russischen Armee die Instandhaltung der modernen Raketen- und Artilleriewaffen, die Schaffung von nötigen Vorräten an Waffen, Raketen, Munition und militärtechnischem Gerät sowie die Vorbereitung von entsprechenden Lagerbereichen.   

    Dabei hob er eine Weiterentwicklung der Produktionsbasis von Munitionslagern hervor, was es ermöglicht habe, die Kapazitäten von Werkhallen zur Munitionsreparatur um mehr als das 1,5-Fache zu erhöhen.

    Gleichzeitig werden ihm zufolge die Bedingungen für die Aufbewahrung von Waffen, Raketen und Munition verbessert – neue Depots samt Infrastruktur würden gebaut, Lagerbestände optimiert und Munitionslager mit neuer Feuerwehrtechnik sowie mit Beladungs- und Mechanisierungsmitteln beliefert.         

    Die Hauptverwaltung für Raketen und Artillerie beim russischen Verteidigungsministerium begeht am heutigen Montag den 155. Jahrestag ihrer Gründung.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Russland bekommt Marschflugkörper mit künstlicher Intelligenz
    „Gezwungen, auf Bedrohung zu reagieren“: Experte zu Russlands Prioritäten auf Meeren
    „Sowerschennij“ – Stealth-Technologie für die russische Pazifik-Flotte
    Experte: Darum wollen die Saudis die russischen S-400
    Tags:
    Bewaffnung, Artillerie, Raketen, Krasnaja Swesda, Verteidigungsministerium, Nikolaj Parschin, Russland