11:56 15 November 2018
SNA Radio
    Nato-Generalsekretär Jens Stoltenberg

    Stoltenberg: Nato will keinen Kalten Krieg 2.0 mit Russland

    © REUTERS / Mohammad Ismail
    Politik
    Zum Kurzlink
    327106

    Die Nato will laut ihrem Generalsekretär Jens Stoltenberg keinen neuen Kalten Krieg mit Russland. Dies berichtet das Nachrichtenportal RT am Montag.

    „Wir sind wegen der fehlenden Transparenz (seitens Russlands) besorgt, wenn es um militärische Übungen geht“, zitiert der „Polnische Rundfunk“ Stoltenberg, der am Montag bei einer Sitzung der Parlamentarischen Versammlung der Nato in Bukarest auftrat. „Russland ist unser Nachbar (…), wir wollen Russland nicht isolieren, wir wollen keinen neuen Kalten Krieg.“

    Der Nato-Chef betonte ferner, dass die Beziehungen zu Russland und die Zusammenarbeit mit der EU in die Agenda des Nato-Gipfels aufgenommen worden seien, der 2018 in Brüssel stattfinden soll.

    Darüber hinaus unterstrich laut RT der rumänische Präsident Klaus Johannis auf der Tagung, dass das Militärbündnis keine Bedrohung für Russland darstelle.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Russland und Nato bleiben ohne ihren Rat
    Ex-Nato-Chef nennt Konditionen für Lockerung der Russland-Sanktionen
    Militärexperte: Türkei nimmt Kurs auf Schulterschluss mit Russland – weg von der Nato
    General-Treffen: Russland und Nato vereinbaren Kommunikationskanäle
    Tags:
    Agenda, Transparenz, Militärübungen, Allianz, Krieg, Nato-Vollversammlung, Polnischer Rundfunk, RT, NATO, Klaus Johannis, Jens Stoltenberg, EU, Bukarest, Rumänien, Polen, USA, Russland