11:32 06 Dezember 2019
SNA Radio
    An employee at the Kaspersky Lab office in Moscow

    Israel bezichtigt russische Hacker der Cyberspionage in USA – Medien

    © Sputnik / Vladimir Astapkovich
    Politik
    Zum Kurzlink
    9450
    Abonnieren

    Informationen der israelischen Geheimdienste sind der Grund für die Entscheidung der US-Regierung gewesen, den Einsatz von Software-Produkten der russischen Computersicherheitsfirma Kaspersky Lab in den Behörden des Landes zu untersagen. Dies berichten die Zeitungen „The New York Times“ und „The Washington Post“ unter Berufung auf anonyme Quellen.

    Demnach haben die Geheimdienste Israels im Jahr 2015 einige verdächtige Hacker-Tools in den Computern des Kaspersky Lab gefunden, die die russischen Regierungsdienste angeblich aus der National Security Agency der USA (NSA) gestohlen haben sollen.

    Im Laufe der sogenannten „russischen Operation“  wären die als Verschlusssache eingestuften Dokumente gestohlen worden. Diese hätte einer der NSA-Mitarbeiter auf seinem Homecomputer, auf den das Kaspersky Anti-Virus Programm installiert worden wäre, versehentlich gespeichert.

    Die NSA und das Weiße Haus, ebenso wie die Botschaft Israels lehnten alle Kommentare zu diesen Artikeln ab, und die Zeitungen führen auch keine Beweise zum angeblichen Eindringen russischer Hacker oder Regierungsdienste in irgendwelche Computernetze an.

    Dagegen hieß es aus dem Kaspersky Lab an, dass es nie einer Regierung bei der Cyberspionage geholfen habe und dies nie tun würde. Dir Firma forderte auch, alle Informationen, die bei der internen Untersuchung nutzen könnten, publik zu machen.

    Am 13.September hatte das US-Ministerium für Innere Sicherheit (United States Department of Homeland Security – DHS) mitgeteilt, dass alle Staatsbehörden der USA sich innerhalb von drei Monaten darauf vorbereiten sollen, Software-Produkte der russischen Cybersicherheitsfirma Kaspersky Lab in ihren Bereichen auszuschließen.

    Das Weiße Haus hatte früheren Meldungen zufolge Kaspersky-Lab aus der Liste seiner Software-Lieferanten gestrichen, obwohl die Erzeugnisse des Unternehmens für die Nutzung in US-Staatsbehörden gelobt werden.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Weißes Haus: Kein Vertrauen in Offenlegung von Kasperskys Quellcode
    Kaspersky Lab reagiert auf Verbot seiner Software durch US-Senat
    US-Kongress lädt Chef von Kaspersky Lab zu Anhörung vor
    Kaspersky-Bann in USA: Was wäre, wenn Russland Apple und Microsoft verböte?
    Tags:
    Cyberspionage, Computer, Eindringen, Hacker, Weißes Haus, US-Geheimdienst NSA, Kaspersky Lab, Russland, USA, Israel