06:04 17 Oktober 2017
SNA Radio
    Der serbische Politiker Vojislav Šešelj verbrennt US-Flagge (Bild aus dem Jahr 2015)

    Antiamerikanismus wird Trend in Europa - Experte

    © AFP 2017/ ANDREJ ISAKOVIC
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 16991243

    Die Europäer vertrauen ihren eigenen Medien nicht, die von einem russischen Einfluss auf Wahlen im Ausland berichten, sagte der Politologe Alexander Schpunt von der Moskauer Higher School of Economics. So kommentierte der Experte eine Sputnik-Umfrage, laut der die Europäer es eher den USA als Russland zutrauen, ausländische Wahlen zu manipulieren.

    „Die Ente über russische Hacker hat in Europa keine Wirkung gezeigt“, so Schpunt in einem Gespräch mit Sputnik.

    Die Europäer sehen ihm zufolge vielmehr, dass ihre eigenen Politeliten nicht selbständig seien, und zwar nicht nur im Wahlkampf, und dass die Amerikaner Europa politisch dominierten.

    „Die Europäer verstehen, dass die US-Schirmherrschaft ihnen mehr Nach- als Vorteile bringt. Man will sich von dem politischen Einfluss der USA loslösen“, glaubt der Experte.

    „In vielen europäischen Ländern — sowohl im Osten als auch im Westen — geht daher ein Trend um: konservativer Antiamerikanismus.“

    Zum Thema:

    „Wie ein Schurkenstaat“: Zeigt Europa nun dem „Big Brother“ harte Kante?
    Tags:
    Wahleinmischung, Bundestagswahl, EU, Europa, USA