18:36 30 November 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    2510
    Abonnieren

    Russlands Außenminister Sergej Lawrow sieht keine juristischen Möglichkeiten für einen Ausstieg der USA aus dem mit dem Iran abgeschlossenen Atomabkommen. „Das Paket wurde doch vom Weltsicherheitsrat per Resolution gebilligt, die bedingungslos zu realisieren ist“, sagte der russische Chefdiplomat am Donnerstag in Moskau.

    „Ehrlich gesagt, weiß ich überhaupt nicht, was die Amerikaner in den nächsten Tagen noch präsentieren würden.“ In jedem Fall lasse der Status der Vereinbarung mit dem Iran einen Ausstieg nicht zu. Denn diese Vereinbarung sei ein Produkt kollektiver Arbeit, das von allen als ein völkerrechtlicher Akt eingestuft worden sei, sagte Lawrow in einer Stellungnahme zu Plänen Washingtons, aus dem Atomabkommen mit Teheran auszusteigen.

    „Der umfassende gemeinsame Aktionsplan zur Lösung des iranischen Atomproblems stellt ein großes Paket von Dokumenten dar, in denen alle Aspekte der Übereinkunft, darunter konkrete Mechanismen zur Diskussion über eventuelle Ansprüche, im Detail festgeschrieben sind.“ Lawrow versicherte, dass alle anderen Teilnehmer der Sechsergruppe und des Iran bereits öffentlich erklärt hatten, dass sie auf der bedingungslosen umfassenden Realisierung der Vereinbarung bestehen.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Vor Hintergrund der Nordkorea-Krise: USA enteisen Iran-Konflikt
    USA provozieren Iran zu Ausstieg aus Atom-Deal
    USA im UN-Sicherheitsrat: „Iran hält die Welt in Geiselhaft“
    Große Krankenhausstudie: 2020 weniger Intensivpatienten mit Atemwegserkrankungen als 2019
    Tags:
    Pläne, Ausstieg, Atomabkommen, USA, Iran, Russland