19:05 23 Oktober 2017
SNA Radio
    Moskauer Kreml

    Kreml reagiert auf US-Visa-Verweigerung für russische Militärdelegation

    © Sputnik/ Natalia Seliverstova
    Politik
    Zum Kurzlink
    8402410174

    Der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow, hat die jüngste Verweigerung von US-Visa für eine Delegation des russischen Verteidigungsministeriums, die eine gescheiterte russisch-chinesische Veranstaltung in der Uno-Zentrale zur Folge hatte, als inakzeptabel bezeichnet.

    „Am Rande der Uno — das ist das Stichwort", betonte der Kreml-Sprecher. Da die USA als Gastgeberland fungieren würden, in dem sich das Uno-Hauptquartier befinde, hätten die US-Behörden bestimmte Verpflichtungen, sagte er. „In diesem Fall sind wir selbstverständlich über die derartige Situation durchaus besorgt und halten diese für unannehmbar", so Peskow.

    Am Mittwoch war bekannt worden, dass die US-Behörden den Mitgliedern einer Delegation des russischen Verteidigungsministeriums, darunter auch der Vize-Verteidigungsminister Andrej Tretjak, US-Visa für die Teilnahme an einer russisch-chinesischen Militärkonferenz in der Uno-Zentrale verweigert hatten. Dadurch wurde die Veranstaltung zum Scheitern gebracht.

    Zum Thema:

    Moskau bedauert Trumps Leugnung von Erfüllung des Aktionsplans durch Iran
    Pokemongate: Moskau soll Aluhüte und Riesen-Pikachu über USA abwerfen - Abgeordneter
    Kreml reagiert auf Austritt der USA aus UNESCO
    So erklärt Pentagon Truppenstationierung an polnisch-russischer Grenze
    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren