22:48 10 Dezember 2019
SNA Radio
    US-Staatssekretär Rex Tillerson und Donald Trump (rechts)

    „Trump kastriert öffentlich seinen Außenminister“ - US-Senator

    © AP Photo / Andrew Harnik
    Politik
    Zum Kurzlink
    101244
    Abonnieren

    Indem US-Präsident Donald Trump seinen Außenminister Rex Tillerson verleumdet, untergräbt er dessen Bemühungen um die Einbeziehung Chinas in die Lösung des nordkoreanischen Konfliktes. Dies sagte der Vorsitzende des Auswärtigen Ausschusses des Senats, der Republikaner Bob Corker, im Interview mit der Zeitung „The Washington Post“.

    „Wenn Sie Ihrem Hauptdiplomaten den Boden unter den Füßen wegziehen, machen Sie das alles kaputt“, sagte Corker.

    US-Präsident Donald Trump
    © REUTERS / Dylan Martinez
    Die USA könnten demnach bald in eine Situation geraten, dass sie entweder einen Krieg führen oder zulassen müssen, dass Nordkorea oder der Iran Atomwaffen besitzt. Die effektive Zusammenarbeit mit Peking sei wichtig, um diese „Doppelwahl“ zu vermeiden.

    „Wenn Sie Ihren Außenminister öffentlich kastrieren, nehmen Sie sich diese Möglichkeit“, so der Senator.

    Mehr zum Thema: „Iran bleibt Hauptsponsor von Terrorismus“ – Trump kündigt neue Sanktionen an

    Seiner Meinung nach konnte Tillerson dank der „hervorragendsten diplomatischen Arbeit“ „phänomenale“ Erfolge mit China erreichen. Wenn Trump Verhandlungen mit Pjöngjang aber als „Zeitvergeudung“ bezeichnet, mache er alle seine Bemühungen zunichte.

    „Ja, Twitter erhöht die Spannung in der Region, das ist sehr verantwortungslos. Das erste aber – die ‚Kastration‘ von Tillerson – beunruhigt mich viel mehr“, meint Corker.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Moskau bedauert Trumps Leugnung von Erfüllung des Aktionsplans durch Iran
    Peking füllt von USA hinterlassenes Vakuum in internationalen Organisationen aus
    Erdogan: „USA belügen die ganze Welt“
    Tillerson: Trump lässt Iran-Deal nicht platzen
    Tags:
    Kernwaffen, Rex Tillerson, Bob Corker, Donald Trump, Iran, Nordkorea, USA, China