04:26 08 Dezember 2019
SNA Radio
    Jean-Claude Juncker bei G20-Gipfel in Hamburg

    Juncker: Zukunft Europas nicht denkbar ohne Russland

    © Sputnik / Sergej Guneew
    Politik
    Zum Kurzlink
    78515
    Abonnieren

    Der Präsident der EU-Kommission Jean-Claude Juncker hat die Europäische Union aufgerufen, die Beziehungen mit Russland zu normalisieren, hat die belgische Tageszeitung „La Libre“ gemeldet. Juncker hält das angesichts der drohenden demografischen und wirtschaftlichen Krise sowie des relativ kleinen Territoriums der EU für wichtig.

    Bei seinem Auftritt vor den Studenten der Universität Luxemburg ging der EU-Kommissionschef auf das Problem der Beziehungen zwischen Russland und EU ein, die sich nach der Einführung von anti-russischen Sanktionen abrupt verschlechtert hatten.

    „Glauben wir wirklich, man könne sich die Zukunft Europas vorstellen, ohne auf das große Russland zu schauen?" fragte Juncker. Russland sei der größte Nachbar Europas, mit dem die Beziehungen „wiederaufgenommen" werden sollten — ohne die bestehenden Konflikte jedoch zu vergessen.

    Juncker verwies darauf, dass die Fläche der Europäischen Union lediglich 5,5 Millionen Quadratkilometer betrage, während Russlands Fläche 17 Millionen Quadratkilometer ausmache. 27 von den insgesamt 44 europäischen Ländern seien erst nach dem Fall der Berliner Mauer entstanden, und in diesen Ländern würden noch nicht geregelte Konflikte bestehen, betonte er. Der Zeitung zufolge meinte Juncker damit die ukrainische Krise sowie Gebiete, die nach Unabhängigkeit streben, wie in Moldawien und Georgien.

    Zudem seien die Europäer keine Herren der Welt, in den nächsten Jahren drohe ihnen ein demographischer und wirtschaftlicher Rückgang, äußerte der EU-Politiker. Zurzeit habe die EU einen 25-Prozent-Anteil am „weltweiten Reichtum", in einigen Jahren werde aber der EU-Anteil nur noch 15 Prozent ausmachen. In 25 Jahren werde in keinem europäischen Land mehr als ein Prozent der Weltbevölkerung leben, warnte Juncker. Dann werde kein europäisches Land mehr Mitglied der G7 sein können.

    Der einzige Ausweg sei vor diesem Hintergrund die europäische Integration, resümierte Juncker.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    Juncker will keine Sanktionen gegen Ungarn und Polen
    Juncker spricht über wichtigste Handelspartner der EU – nennt USA aber nicht
    Juncker will Euro in allen EU-Ländern einführen
    Darum braucht EU bessere Beziehungen zu Russland – Juncker
    Juncker fürchtet: Neue US-Sanktionen gegen Russland könnten G7 untergraben - Medien
    Tags:
    Jean-Claude Juncker, Europa, EU, Russland