00:19 21 November 2019
SNA Radio
    Pjotr Pawlenski

    Russischer „Oppositionskünstler“ Pawlenski zündet Pariser Zentralbank an - Foto

    © Sputnik / Andrej Stenin
    Politik
    Zum Kurzlink
    1716213
    Abonnieren

    Er nagelte seine Testikeln auf den Roten Platz, nähte sich die Lippen zu und legte Feuer am Hauptportal des Geheimdienstes FSB: Mit seinen Kunstaktionen sorgt Pjotr Pawlenski weltweit für Aufsehen und hat sogar politisches Asyl in Frankreich erhalten. Für seine letzte bizarre Performance scheinen Pariser Polizisten aber wenig Verständnis zu zeigen.

    ​Nach Angaben der französischen Fotografin Capucine Henry zündete der Aktionskünstler eine Pariser Filiale der Banque de France an und ließ sich auch gleich vor den lodernden Flammen ablichten.

    Kurz nach der Brandlegung veröffentlichte die Fotoagentur Divergence Image eine Reportage, in welcher diese "Aktion" thematisiert wird. Demnach sei das, so soll es Pawlenski gegenüber der Agentur erklärt haben, "ein Aufruf zur großen französischen Revolution".

    ​Wie die Pariser Polizei auf Anfragen russischen Medien mitteilt, seien der 33-Jährige und Henry unter dringendem Verdacht der Sachbeschädigung festgenommen worden.

    Weiteres kommt in Kürze…

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Paris