Widgets Magazine
14:15 21 Oktober 2019
SNA Radio
    Irakische Truppen in Kirkuk

    Lawrow kommentiert Zusammenstöße zwischen Kurden und Regierungsarmee in Irak

    © AFP 2019 / Ahmad Al-Rubaye
    Politik
    Zum Kurzlink
    1626
    Abonnieren

    Der russische Außenminister Sergej Lawrow hat am Montag die Zusammenstöße zwischen der kurdischen bewaffneten Einheit Peschmerga und den irakischen Truppen in der Provinz Kirkuk kommentiert.

    „Wir sind der Ansicht, dass dies den Interessen des ganzen irakischen Volkes widerspricht, einschließlich der Kurden. Wir wollen, dass möglichst schnell eine Vereinbarung darüber getroffen wird, wie sich das Leben all derjenigen, die jetzt im Irak leben, in einem Staat weiter gestalten wird“, so Lawrow.

    Die Zusammenstöße kommentierte auch der Sprecher des russischen Präsidenten, Dmitri Peskow. Moskau setze sich für die Lösung aller Probleme, die im Irak auf der Tagesordnung stehen, mit politischen und diplomatischen Mitteln sowie auf friedlichem Wege ein, so Peskow.

    In der Nacht auf Montag hatte der irakische Premierminister und Oberbefehlshaber, Haider Al-Abadi, seinen Kämpfern den Befehl erteilt, die Sicherheit in den Militärbasen und Staatsobjekten in der umkämpften Provinz Kirkuk zu gewährleisten. Irakische Militärs haben die Kontrolle über einige strategisch wichtige Objekte übernommen.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    USA gegen Krieg mit Nordkorea – „Wie einst in Jugoslawien, Irak und Libyen“
    Frankreich will aus Irak und Syrien nach Sieg über IS nicht sofort abziehen
    Syrien-Einsatz: IS leistet erbitterte Gegenwehr mit Terroristen aus Irak
    Irak: IS-Terroristen fast völlig zerschlagen – Botschafter
    Tags:
    Zusammenstöße, Peschmerga, Sergej Lawrow, Irak, Russland