21:08 06 April 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    1415025
    Abonnieren

    Die Operation in Syrien dürfte nach Ansicht von Russlands Verteidigungsminister Sergej Schoigu bald zu Ende gehen. „Allerdings gibt es nur einige wenige Momente, die so schnell wie möglich beigelegt werden sollten“, sagte Schoigu am Montag bei einem Treffen mit seinem israelischen Amtskollegen Avigdor Liberman. Details nannte er nicht.

    Er möchte (mit Liberman) alles besprechen, was mit Syrien zusammenhängt. Das seien unter anderem Perspektiven der weiteren Entwicklung in diesem arabischen Land.

    Entscheidungsschlacht um Syrien
    © Sputnik /
    „Es gibt auch nicht wenig Fragen wie unsere militärische und militärtechnische Kooperation. Aber die wichtigsten Probleme sind der Kampf gegen den Terrorismus und die Lage in der Region“, sagte Schoigu.

    Der Minister sprach sich für einen Zusammenschluss der Weltgemeinschaft zur Bekämpfung des immer aktiver werdenden Terrorismus aus. „Die Verhandlungen werden uns helfen, einander besser zu verstehen sowie zur Festigung der Freundschaftsbeziehungen zwischen den Streitkräften Russlands und Israels beitragen“, betonte der russische Chefdiplomat.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren

    Zum Thema:

    Minen weg, Strom und Wasser rein: Russen bauen Infrastruktur in Syrien wieder auf
    Syrien: US-Koalition lässt IS-Terroristen Rakka verlassen
    Beendet Putin mit Angebot an USA und Saudi-Arabien Öl-Preis-Krieg? – Experte
    USA auf Beutezug: Dem Piraten fehlt die Maske
    Tags:
    Aussage, Kampf, Lage, Terrorismus, Avigdor Liberman, Sergej Schoigu, Syrien, Russland