05:01 25 November 2017
SNA Radio
    Gerhard Schröder

    Schröder: Abdriften Russlands und der Türkei Richtung China nicht zulassen

    © AFP 2017/ Sascha Schermann
    Politik
    Zum Kurzlink
    0 1539876

    Altkanzler Gerhard Schröder hat sich für bessere Beziehungen der Europäischen Union zu Russland und der Türkei ausgesprochen, wie das „Handelsblatt“ am Dienstag schreibt.

    „Wir sollten bedenken, dass Russland und die Türkei eine Alternative zu Europa haben. Ihr Weg könnte auch Richtung Asien führen“, sagte Schröder am Montag beim „Initiativkreis Mönchengladbach“. 

    Doris Schröder-Köpf
    © AP Photo/ Vladimir Rodionov, Presidential Press Service

    Die EU solle verhindern, dass Russland und die Türkei in Richtung China „abdriften“. „Das ist ein Grund, warum wir eine tragfähige Beziehung zu Russland und der Türkei brauchen.“ Dazu brauche es wieder mehr Vertrauen. 

    Schröder äußerte sich darüber hinaus kritisch zu den EU-Sanktionen gegen den russischen Ölkonzern Rosneft. Auf die Frage, wie er als neuer Rosneft-Aufsichtsratschef die Beziehungen zwischen der EU und Russland verbessern wolle, sagte der Altkanzler: „Nur über einen wirtschaftlichen Austausch kann man Strukturen verändern“. 

     

    Zum Thema:

    „Mit Putin haben wir die ganze Nacht durchgequatscht“ - Schröder-Köpf EXKLUSIV
    Schröder verteidigt Rosneft-Job: „Mainstream hat mich nie interessiert“
    Fehlschuss des US-Kongresses: „Geschenk für Gerhard Schröder und Russland“
    Schröder: Wer kein Einwanderungsgesetz will, ignoriert Realität
    Tags:
    Verbesserung, Aufforderung, Beziehungen, Rosneft, Gerhard Schröder, Türkei, Deutschland, Russland, China