22:34 24 Juni 2019
SNA Radio
    Die Flaggen von der Nato und der Ukraine

    Beitritt immer greifbarer? Hunderte Nato-Instrukteure bilden ukrainische Militärs aus

    © Sputnik / Michail Markiw
    Politik
    Zum Kurzlink
    510135

    Mehr als 450 Militärinstrukteure aus sieben Nato-Ländern bilden die ukrainischen Militärs auf Übungsplätzen und in Ausbildungszentren aus. Das meldet die Nachrichtenagentur UNIAN am Mittwoch unter Berufung auf den ersten Stellvertreter des ukrainischen Verteidigungsministers, Iwan Rusnak.

    Die Ukraine wolle bekanntlich der Nato beitreten, wofür ihre Streitkräfte bis zum Jahr 2020 den Nato-Standards angepasst werden müssten. Kiew hoffe ebenso auf einen baldigen EU-Beitritt.

    „In der Ukraine befinden sich mehr als 450 Ausbilder aus sieben Ländern der Allianz, die mit den ukrainischen Militärs auf Übungsplätzen sowie in Ausbildungszentren arbeiten“, zitiert die Agentur Rusnak.

    Im ukrainischen Verteidigungsministerium arbeiteten zudem sechs hochrangige strategische Berater und 60 Berater aus 13 Nato-Ländern.

    Ende September hatte der US-Sondergesandte für die Ukraine, Kurt Volker, erklärt, dass Kiew noch nicht bereit sei, der Nato beizutreten. Am 29. August hatte der EU-Kommissionspräsident Jean-Claude Juncker gesagt, dass die Ukraine weder etwas mit der Europäischen Union noch mit der Nato zu tun habe. Im Februar hatte Präsident Petro Poroschenko die Absicht bekräftigte, ein landesweites Referendum über den Nato-Beitritt durchzuführen. Im Dezember 2015 hatte er die Nato-Mitgliedschaft als das Hauptanliegen Kiews bezeichnet.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren

    Zum Thema:

    "Polen hat Ungarn verraten – für die Ukraine" - Experte
    „Mit keinem einzigen Gesetz können wir Krim zurückholen“ – Ukrainischer Politiker
    Großbritannien engagiert Werbeagentur zur Rettung des ukrainischen Images
    Ukraine: Anti-Korruptions-Demo in Kiew artet in Gewalt aus
    Tags:
    NATO-Beitritt, EU-Beitritt, Verteidigungsministerium der Ukraine, NATO, Petro Poroschenko, Ukraine