18:14 17 November 2017
SNA Radio
    Xenia Sobtschak

    Putins neue "Herausforderin" erzählt von dessen Reaktion auf ihre Kandidatur

    © Sputnik/ Mikhail Voskresensky
    Politik
    Zum Kurzlink
    10611014153

    Die bekannte russische TV-Moderatorin Xenia Sobtschak, die 2018 für das Präsidentenamt kandidieren will, hat nach eigenen Angaben den amtierenden Präsidenten Wladimir Putin bereits über ihre Pläne in Kenntnis gesetzt.

    Sie habe Putin darüber nach einem Interview für einen Film über ihren verstorbenen Vater Anatoli Sobtschak erzählt.

    „Ich habe ihm das nach dem Interview gesagt. Er erwiderte, dass jeder Mensch das Recht habe, eigene Entscheidungen zu treffen, und dafür die Verantwortung tragen müsse“, sagte Sobtschak gegenüber dem TV-Sender „Doschd“.

    Mit Putin verbinden ihre Familie „große Beziehungen aus den Zeiten von St. Petersburg“, betonte Sobtschak.

    Bei ihr sei jedoch der Eindruck entstanden, dass Putin über diese Nachricht nicht sonderlich erfreut gewesen sei: „Ich hatte nicht das Gefühl, dass es ihm gefallen hat, was ich gesagt habe. Er hat diesen einen Satz gesagt und sich danach nach der Gesundheit meiner Mutter erkundigt.“ Wie sie allerdings einräumte, kennt sie „die Reaktionen von Putin nicht so gut“.

    Am Mittwoch hat die 35-jährige Xenia Sobtschak, die Tochter des ehemaligen Bürgermeisters von St. Petersburg und Putins Vorgesetzten in den 1990-er Jahren, Anatoli Sobtschak, angekündigt, bei den Präsidentschaftswahlen 2018 antreten zu wollen. Damit bestätigte sie schon seit einiger Zeit kursierenden Gerüchte in den Medien über ihre mögliche Kandidatur.

    Offiziell hat der russische Präsident Wladimir Putin seine Kandidatur bei der Wahl 2018 noch nicht erklärt.

     

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren