15:55 05 August 2020
SNA Radio
    Politik
    Zum Kurzlink
    100 Jahre Oktoberrevolution (15)
    98111
    Abonnieren

    Von den Folgen der russischen Revolution im Jahr 1917 hat laut Präsident Wladimir Putin vor allem der Westen profitiert.

    Die Entwicklung der westlichen Länder im 20. Jahrhundert war Putin zufolge eine Reaktion auf die Gründung der Sowjetunion gewesen.

    „Was ich damit meine? Es waren nicht nur geopolitische Erfolge nach dem sogenannten Kalten Krieg“, sagte Putin bei einer Sitzung des Diskussionsklubs „Waldai“ am Donnerstag in Sotschi. Viele westliche Errungenschaften im 20. Jahrhundert seien die Antwort auf die Herausforderungen seitens der Sowjetunion gewesen.

    Darunter verstehe er die Erhöhung der Lebensstandards, die Bildung einer starken Mittelschicht, Reformen des Arbeitsmarkts und des sozialen Bereichs, die Entwicklung der Bildung und Gewährleistung von Menschenrechten, darunter auch Rechten nationaler Minderheiten und Frauen, sowie den Verzicht auf Rassensegregation – eine Praxis, die noch vor wenigen Jahrzehnten beschämender Alltag in vielen Ländern, darunter auch in den USA, gewesen sei.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Sputnik kommentierenvia Facebook kommentieren
    Themen:
    100 Jahre Oktoberrevolution (15)

    Zum Thema:

    Putin: Trump braucht keine Ratschläge von mir
    Putin: Jelzin ließ nukleare Geheimobjekte Russlands für USA öffnen
    Putin auf dem Waldai-Forum in Sotschi
    Tags:
    Revolution, Wladimir Putin, Sowjetunion, USA, Russland