13:22 15 Dezember 2018
SNA Radio
    CIA-Chef Mike Pompeo

    Nordkorea-Krise: CIA-Chef über Vorbereitung der USA auf „letzten Schritt“

    © AFP 2018 / Jim Watson
    Politik
    Zum Kurzlink
    1719191

    Washington wird laut dem CIA-Direktor Mike Pompeo darauf vorbereitet sein müssen, dass Nordkorea bald einen Raketenschlag gegen das Territorium der USA führen kann, schreibt das Nachrichtenmagazin "Washington Examiner“.

    Wie es in dem Artikel heißt, meint der CIA-Chef, dass die Wahrscheinlichkeit eines Angriffs in letzter Zeit zugenommen habe und auch künftig wegen des „fehlenden internationalen Drucks auf Pjöngjang“ wachsen werde.

    „Da bleibt nur, darüber nachzudenken, wie man den letzten Schritt abwenden kann“, erklärte Pompeo.

    Der CIA-Direktor betonte ebenfalls, dass der amerikanische Präsident Donald Trump beabsichtige, die Streitkräfte zur Verhinderung eines Angriffs einzusetzen. Allerdings sei schwer zu verstehen, wann eine solche Maßnahme notwendig sein werde.

    Das Gegenüberstehen Pjöngjangs und Washingtons hat sich in der jüngsten Zeit infolge der gemeinsamen Militärmanöver der USA und Südkoreas zum Üben eines Schlags gegen Nordkorea im Kriegsfall verschärft. Pjöngjang befürchtet eine amerikanische Bedrohung und stärkt sein Atomwaffen- und Raketenpotential.

    Russland und China hatten Nordkorea zuvor vorgeschlagen, ein Moratorium für Atom- und Raketentests zu verkünden, und Südkorea und den USA – sich der Durchführung von Militärmanövern in der Region zu enthalten, um die Situation auf der Halbinsel zu stabilisieren. Washington hatte diese Initiative ignoriert.

    GemeinschaftsstandardsDiskussion
    via Facebook kommentierenvia Sputnik kommentieren
    Tags:
    Druck, Maßnahmen, Krise, Mike Pompeo, Nordkorea, USA